575090

HTC stellt Desire Z und Desire HD vor (mit Video)

15.09.2010 | 13:30 Uhr |

HTC hat heute in London seine beiden neuen Top-Android-Smartphones vorgestellt, die sich als Nachfolger des aktuellen Desire empfehlen. Das HTC Desire HD kommt mit einem 4,3-Riesen-Display und Android 2.2. Das HTC Desire Z wiederum besitzt ein 3,7-Zoll-Display und eine vollwertige ausschiebbare QWERTZ-Tastatur. Update: Die Preise stehen fest!

Die beiden neuen Top-Android-Smartphones konkurrieren zusammen mit dem aktuellen HTC Desire, dem Samsung Galaxy S und dem Acer Stream um die Gunst der Smartphone-Enthusiasten, die ein möglichst leistungsfähiges Android-Gerät wollen, das in der iPhone-4-Liga mitspielen kann. Im Unterschied zum Galaxy S und zum Acer Stream hat HTC bei dem Desire HD und beim Desire Z allerdings das topaktuelle Android 2.2 vorinstalliert.

Update 15.55 Uhr: Verkaufstermin in Deutschland
Verkaufsstart soll grundsätzlich der 1. Oktober 2010 sein. Vodafone konnte sich für bestimmte Länder die Exklusiv-Verkaufsrechte sichern, nicht jedoch für Deutschland. Nach Deutschland kommen die beiden neuen Android-Smartphones Mitte Oktober.

Update 16.9., 12.15 Uhr: Wir haben ein Video online gestellt, das die beiden neuen Smartphones detailliert erklärt. Noch mehr Videos vom HTC Desire HD und vom HTC Desire Z finden Sie zudem hier .

Update 15.20 Uhr: Die Preise stehen fest
Die neuen Smartphones HTC Desire HD und HTC Desire Z werden ab Oktober 2010 über Mobilfunkanbieter und Fachhändler in Deutschland, Österreich und der Schweiz verfügbar sein. Der HTC Desire HD ist für 599 Euro beziehungsweise 899 Schweizer Franken und das HTC Desire Z für 549 Euro beziehungsweise 819 Franken (jeweils ohne Vertragsbindung) erhältlich.

Der Bildschirm des HTC Desire Z ist mit 3,7 Zoll (9,4 cm) genauso groß wie der des HTC Desire, dem derzeitigen rund 500 Euro teuren Top-Androiden von HTC. Die Bildschirmauflösung von 480 x 800 Pixeln gleicht der des Desire und entspricht dem bei heutigen Top-Android-Smartphones üblichen Standard, kommt allerdings nicht an die Auflösung des iPhone 4 heran.

Der entscheidende Unterschied zum Desire ist die in das Desire Z eingebaute QWERTZ-Volltastatur, die als Z-Slider realisiert ist. Sie wird also ausgefahren, wenn man sie benutzen will. Damit will HTC sicherlich vor allem Benutzer aus dem Unternehmensumfeld und generell Vieltipper ansprechen. Längere Mails sollten sich damit problemlos auch unterwegs tippen lassen. Ebenso sollte man damit auch Office-Dokumente bearbeiten können, sofern eine Office-App installiert ist, mit der das möglich ist (kostenlose Office-Apps ermöglichen in der Regel nur das Betrachten von Office-Dateien). Zusätzlich ist ein Trackpad eingebaut. Die QWERTZ-Tastatur besitzt zudem zwei frei programmierbare Tasten und zahlreiche Shortcuts.

HTC Desire Z
Vergrößern HTC Desire Z
© 2014

Die Taktrate des Prozessors fällt nicht aus dem Rahmen, es handelt sich nämlich um einen 800 MHz Qualcomm-7230-Prozessor. Das Desire besitzt dagegen eine 1-GHz-CPU. Der interne Telefonspeicher ist üppige 4 GB groß, der Arbeitsspeicher fällt dagegen mit 512 MB normal aus. Via microSD-Speicherkarte lässt sich der Speicher wie üblich erweitern. Das HTC Desire Z misst 119 x 60,4 x 14,16 mm und wiegt 180 g inklusive Akku. Es ist also deutlich schwerer als das Desire, hier fordert der Slider seinen Tribut.

Ins Internet geht es mit dem GSM/GPRS/EDGE-Smartphone dank HSPA mit bis zu 5,76 Mbit/s für den Upload und 14,4 Mbit/s für den Download. Daneben gibt es die gewohnten Features wie GPS, G-Sensor, Näherungssensor und Umgebungslichtsensor sowie digitaler Kompass. Bluetooth 2.1 mit FTP/OPP für Datenübertragungen, A2DP für kabellose Stereo-Headsets und PBAP für den Telefonbuchzugriff mit dem Car Kit. Das Desire Z unterstützt zudem die Wlan-Standards 802.11 b/g/n. Ein 3,5 mm-Audioanschluss und ein 5-poliger Micro-USB-2.0-Anschluss sind wie gehabt vorhanden.

Die 5-Megapixel-Farbkamera mit Autofokus und Blitzlicht nimmt HD-Videos mit 720p auf. Die unterstützte Multimediaformate bei der Wiedergabe sind: .aac, .amr, .ogg, .m4a, .mid, .mp3, .wav, .wma (Windows Media Audio 9), .3gp, .3g2, .mp4, .wmv (Windows Media Video 9).

Der Lithium-Ionen-Akku hat 1300 mAh Kapazität.

Über Android 2.2 (die derzeit aktuellste Android-Version unterstützt bekanntlich Flash 10.1) hat HTC seine eigene bewährte Benutzeroberfläche Sense gestülpt. In diesem Zusammenhang hat HTC seine Sense-Oberfläche aber deutlich ausgebaut und um einen Online-Service erweitert.

Bei der Mailfunktion betont HTC dessen neue Filterfunktion. Das HTC Desire Z filtert Mails nach den Dingen, die dem Benutzer am Wichtigsten sein sollen Nach Kontakten, Anhängen, nach ungelesenen Nachrichten oder nach Unterhaltungen, Einladungen und Kalender-Ereignissen. Zusätzlich können Sie Ihren Abwesenheitsassistenten auch von unterwegs einrichten, wie HTC verspricht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
575090