73358

Neue Sicherheitsideen fürs Netz

11.04.2001 | 12:04 Uhr |

Der immer wiederkehrenden Ansturm von Viren, Hacker-Attacken und Diebstählen im Internet zwingt die Sicherheits-Branche zum Umdenken: Was sich Unternehmen zum Schutz von Unternehmen und Privathaushalten ausgedacht haben, wurde nun auf der RSA-Konferenz vorgestellt.

Der immer wiederkehrenden Ansturm von Viren, Hacker-Attacken und Diebstählen im Internet zwingt die Sicherheits-Branche zum Umdenken: Was sich Unternehmen zum Schutz von Unternehmen und Privathaushalten ausgedacht haben, wurde nun auf der RSA-Konferenz vorgestellt.

Den erhöhten Sicherheits-Anforderungen soll beispielsweise mit neuer und weiterentwickelter Hardware begegnet werden. Dazu kündigten 3Com und Secure Computing an, eine Firewall in die "3Com 10/100 network interface card" zu integrieren. Der Vorteil: Die Nutzer müssen sich nicht um die lästige Konfiguration von Firewall-Software kümmern. Das Produkt ist sowohl für Unternehmen wie auch für den Privatgebrauch gedacht und kommt voraussichtlich im 3. Quartal 2001 auf den Markt.

Für Privatkunden, die Breitband-Technologie nutzen, soll ein Produkt von der Firma Saafnet besonders interessant sein. Das so genannte "AlphaShield" - ein USB-Add-on -schaltet sich ab, wenn keine Daten benötigt werden und soll ohne große Zeitverzögerung wieder online gehen können, wenn Datenanfragen kommen.

Das offensichtlich größte Problem auf dem Treffen, das von vielen bekannten Firmen gesponsert wird, sind Sicherheits-Standards und Protokolle. Den Unternehmen scheint es schwer zu fallen, sich auf einen Standard zu einigen und an diesem gemeinsam weiterzuarbeiten. (PC-WELT, 11.04.2001, eb)

Informationen zur RSA-Konferenz

Pioneer verschickt Viren (PC-WELT Online, 10.04.2001)

Neuer Linux-Wurm unterwegs (PC-WELT Online, 06.04.2001)

Erster "Dual Virus" aufgetaucht (PC-WELT Online, 28.03.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
73358