Neue Roadmap

Diese neue Funktionen erhält Firefox im Jahr 2012

Dienstag den 14.02.2012 um 13:44 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

Firefox-Pläne in 2012
Vergrößern Firefox-Pläne in 2012
Die Firefox-Entwickler haben ihre Pläne für 2012 bekannt geben. Das wichtigste Ziel: Firefox soll den erfolgreichen Browser-Konkurrenten Google Chrome schlagen.
Der Browser Chrome von Google nagt immer mehr an den Marktanteilen von Mozillas Firefox. In diesem Jahr wollen die Firefox-Entwickler zum Gegenangriff blasen und haben ihre neue Roadmap für Firefox im Jahr 2012 vorgestellt. Die Liste der geplanten neuen Firefox-Funktionen ist umfangreich. Allein in den ersten beiden Quartalen soll Firefox in über 20 Punkten verbessert werden.

So sollen User, die von Chrome auf Firefox wechseln, künftig alle Daten aus ihrem Google-Browser in den Mozilla-Browser importieren können. Auch Firefox Sync soll verbessert verbessert: Künftig können neben Passwörtern, Lesezeichen und dem Verlauf auch die Add-Ons über mehrere Computer hinweg synchronisiert werden. Eine Funktion, die Google Chrome bereits seit längerem bietet. Generell fällt auf: Firefox werden im Jahr 2012 viele Funktionen hinzugefügt, die andere Browser bereits seit einiger Zeit bieten.

Direkte PDF-Unterstützung in Firefox

Auch in einem weiteren Punkt ist Google Chrome dem Firefox bereits überlegen: Die Unterstützung für die Anzeige von PDF-Dokumenten erfolgt in Google Chrome direkt und ohne den Umweg über ein Plugin. Diesen Weg wollen die Firefox-Entwickler nun endlich auch bei Firefox gehen. Die User sollte es freuen, denn das PDF-Plugin von Firefox stürzt häufig ab. Die neue Funktion soll in Firefox im Laufe der zweiten Jahreshälfte eingebaut werden.

Neue Firefox-Oberfläche "Australis"
Vergrößern Neue Firefox-Oberfläche "Australis"

Im Laufe der zweiten Jahreshälfte werden die Firefox-Entwickler der Oberfläche des Browsers eine Generalüberholung spendieren. Das bisher genutzte Theme geht in Rente und wird durch das modernere Theme "Australis" abgelöst werden. Das neue Theme passt sich noch stärker an das genutzte Betriebssystem an.

Dienstag den 14.02.2012 um 13:44 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1338303