75002

Neue Regeln bei Ebay

14.05.2001 | 16:43 Uhr |

Mit neuerlich überarbeiteten Nutzungsbedingungen will Ebay seine Kunden schützen und Fairness auf dem "Marktplatz" fördern. Im Fadenkreuz des Auktionshauses steht das Setzen von Hyperlinks unter Angeboten.

Mit neuerlich überarbeiteten Nutzungsbedingungen will Ebay seine Kunden schützen und Fairness auf dem "Marktplatz" fördern. Im Fadenkreuz des Auktionshauses steht das Setzen von Hyperlinks unter Angeboten.

Künftig will Ebay Verknüpfungen nur noch unter bestimmten Bedingungen zulassen: Zum einen, wenn sie weitere wesentliche Informationen zu einem angebotenen Gegenstand enthalten. Zum anderen sollen Links auf die sogenannten "About Me"-Seiten gesetzt werden dürfen.

Verknüpfungen auf Verkaufsangebote außerhalb von Ebay oder aber andere Auktionen im Internet sind künftig untersagt. Benutzer der Auktionsplattform, die gegen diese Auflagen wiederholt verstoßen, sollen gesperrt werden. Die überarbeiten Nutzungsbedingungen sind ab dem 31. Mai gültig.

Bereits vor einer Woche veränderte Ebay USA seine Richtlinien (wir berichteten): Mit diesen will das Auktionshaus verhindern, dass weiterhin Auktionsgegenstände vertrieben werden, die beispielsweise Symbole aus dem Nationalsozialismus tragen oder Bezüge zu rassistischen und antisemitischen Organisationen wie dem Ku-Klux-Klan herstellen.

Weitere Infos von Ebay.com

Aus für Nazi-Auktionen in den USA

0 Kommentare zu diesem Artikel
75002