20.08.2012, 16:11

Hans-Christian Dirscherl

Kreditkarten

Neue Phishing-Methode lockt Sparkassen-Kunden in die Falle

Sparkassenkunden sollten unbedingt aufpassen ©G Data

Aktuell beobachten die Experten der G Data SecurityLabs eine Phishing-Kampagne, die auf deutsche Bankkunden abzielt und bei der es die Täter auf das Stehlen von Kreditkarten-Informationen abgesehen haben.
Die Betrüger locken ihre Opfer dabei auf eine Webseite, die täuschend echt aussieht. Als Lockmittel kommen vermutlich Mails zu Einsatz, in denen Nutzer aufgefordert werden, ihre Kreditkarte über den eingefügten Link zu aktivieren beziehungsweise nach Wartungsarbeiten zu reaktivieren. Auf der manipulierten Webseite, auf die die Nutzer geleitet werden, weist nichts auf eine Fälschung hin, denn der gesamte Inhalt der Original-Seite ist hier integriert, unter anderem inklusive Werbeanzeigen und Aktien-Diagrammen.
 
Die Kriminellen haben lediglich den Menüpunkt "Kreditkarten" gefälscht, auf den der verbreitete Link auch verweist. Gibt der Nutzer hier seine Daten ein, gelangen diese direkt an die Kriminellen. Dabei überprüfen die Betrüger die Gültigkeit der Eingabe durch die Länge der Kreditkartennummer. Opfer, die eine kürzere oder längere Nummer eingeben, bekommen automatisch eine Fehlermeldung angezeigt. Die Sparkassen wurden durch die G Data SecurityLabs von der Methode informiert.
Kommentare zu diesem Artikel (8)
PC-WELT Hacks
PC-WELT Hacks Logo
Technik zum Selbermachen

3D-Drucker selbst bauen, nützliche Life-Hacks für den PC-Alltag und exotische Projekte rund um den Raspberry Pi. mehr

1554256
Content Management by InterRed