91754

Neue MP3-Tauschbörse gegründet

22.08.2000 | 16:58 Uhr |

Wenn Napster doch einen gerichtlichen Schlussstrich unter seine Aktivitäten ziehen muss wird dies nicht unbedingt das Ende der MP3-Tauschkultur bedeuten. Als Alternative stellt sich Newtella vor und lädt Napsterfreunde im Falle eines Aus ihres Dienstes ausdrücklich ein.

Sie scheinen wie die Pilze aus dem Boden zu schießen: Napster und Gnutella-Clones. Am 21. August wurde nun die Gründung von "Newtella" bekannt gegeben, einer auf Gnutella-Technologie basierenden Musik-Tauschbörse.

Der Tauschdienst ist, wie im Fall Gnutella, dezentral aufgebaut. Die willigen User wickeln ihr Tauschgeschäft direkt untereinander ab. Rechtliche Verfahren wie gegen Napster, die die Sounddateien vom eigenen Server angeboten haben, wären somit ausgeschlossen.

Im Gegensatz zu Gnutella sollen über Newtella ausschließlich MP3-Files getauscht werden können, dies würde das Risiko, sich einen Virus einzufangen, erheblich mindern. Auch eine Version für den Mac ist laut Firmenangaben in Arbeit und soll in wenigen Wochen zur Verfügung stehen.

Auf der Homepage von Newtella erfährt der interessierte User bisher allerdings lediglich, dass der Dienst erst in einigen Wochen zur Verfügung steht. Man kann sich jedoch zumindest per Email benachrichtigen lassen sobald der Dienst zur Verfügung steht. (PC-WELT, 22.08.2000, mp)

Newtella

Wurm in Gnutella-Tauschdienst (PC-WELT Online, 24.07.2000)

Gnutella (PC-WELT Online, 27.07.2000)

Napster: Fluch oder Segen ? (PC-WELT Online, 27.07.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
91754