244880

Neue Lücke: Finger weg von Netscape

09.02.2005 | 17:37 Uhr |

Drei neue Sicherheitslücken sind im Browser aufgetaucht.

In Netscape 7.x ist mal wieder der Wurm drin. Erneut warnen die Sicherheitsexperten von Secunia vor neuen Schwachstellen im Browser, deren drei an der Zahl.

Angreifer können die Schwachstellen zum Beispiel ausnutzen, um Malware auf einem fremden PC einzuschmuggeln und Cross-Site-Scripting-Attacken zu starten.

Die jetzt in Netscape entdeckten Lücken sind technisch augenscheinlich mit den kürzlich bekannt gewordenen Lecks in Mozilla und Firefox identisch beziehungsweise verwandt. In unserer Meldung erfahren Sie weitere Details hierzu. Während bei Mozilla und Firefox bereits Abhilfe unterwegs ist, rät Secunia bei Netscape lakonisch dazu, einen anderen Browser zu benutzen, um das Problem zu "lösen".

Bereits vor einiger Zeit kam eine Sicherheitslücke in Netscape ans Licht ( PC-WELT berichtete ). Auch damals rieten die Fachleute mangels Updates oder Patches zum Benutzen eines anderen Browsers.

Sicherheitsprobleme mit Netscape - für den derzeit keine Sicherheits-Updates erscheinen - können Sie übrigens recht elegant umgehen. Indem Sie einfach Firefox nutzen. Zwar stecken in diesem Browser oft die gleichen Lücken wie im Netscape, für Firefox erscheinen aber anders als für den zu AOL gehörenden Netscape regelmäßige Sicherheits-Updates.

Netscape-Comeback am 18. Februar (PC-WELT Online, 01.02.2005)

Experten warnen: Netscape besser nicht benutzen (PC-WELT Online, 15.09.2004)

0 Kommentare zu diesem Artikel
244880