16486

JobPiraten durchforstet Firmenseiten

13.02.2008 | 15:38 Uhr |

Mit JobPiraten tritt eine neue Online-Jobbörse in den Ring. Sie durchforstet die Job-Angebote auf Firmen-Websites und macht diese Stellenangebote dann bequem recherchierbar.

Im Internet wimmelt es geradezu vor Stellen-Börsen. In der Regel kann man dort als Job-Suchender selbst eine Suchanzeige schalten oder aber unter den Jobangeboten wählen, die Unternehmen einstellen. Jobpiraten von Lambdasonic LLC geht aber einen anderen Weg.

Ein Such-Roboter durchforstet für Jobpiraten das Internet nach Stellenangeboten auf Firmen-Websites. Diese Angebote werden dann von Jobpiraten erfasst und sind über http://www.jobpiraten.com/ recherchierbar. Derzeit beschränkt sich das Angebot von http://www.jobpiraten.com/ aber auf Stellenausschreibungen in Deutschland.

Die Bedienung der Jobsuche ist einfach. Sie müssen nur die Tätigkeit und den Ort eingeben (wobei Sie die Suche auf bis zu 200 km um den eingegebenen Ort herum ausdehnen können) und festlegen, ob Sie nach einer Arbeitsstelle, einem Ausbildungsplatz oder einem Praktikum suchen. Optional können Sie auch noch einen Firmennamen angeben, eine Suche ausschließlich nach einer Firma ist jedoch nicht möglich, das Feld Beruf/Tätigkeit muss ausgefüllt werden.

Aus der Trefferliste zur Suche heraus können Sie dann direkt den Link zur vollständigen Jobanzeige bei dem jeweiligen Unternehmen anklicken.

In einem ersten Kurztest funktionierte die Suche flott und lieferte viele Treffer. Sie kann aber kaum alle Stellenausschreibungen von Unternehmen erfassen, insbesondere kleinere Firmen dürften öfters mal durchrutschen. In unserem Test wurde beispielsweise eine kleine Entwicklerschmiede aus der Oberpfalz nicht aufgeführt, obwohl sie derzeit zahlreiche offene Stellen auf ihrer Website anbietet.

Lambdasonic LLC zufolge besucht der Such-Roboter jeweils einmal pro Tag die erfassten Firmenseiten. JobPiraten sollte somit ein relativ aktuelles Jobangebot abbilden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
16486