74132

Neue Intel-Chips halbes Jahr früher

11.01.2001 | 12:13 Uhr |

Intel hat schon genug mit der Konkurrenz durch AMD zu kämpfen. Während Intel den Prozessoren von AMD nur wenig entgegenzusetzen hat, will der Chipgigant sich wenigstens gegen den zweiten Konkurrenten Transmeta wehren. Deshalb wird jetzt die Veröffentlichung von Prozessoren ein halbes Jahr vorverlegt. Noch im Januar kommen die für Julie geplanten Prozessoren auf den Markt.

Intel hat schon genug mit der Konkurrenz durch AMD zu kämpfen. Während Intel den Prozessoren von AMD nur wenig entgegenzusetzen hat, will der Chipgigant sich wenigstens gegen den zweiten Konkurrenten Transmeta wehren. Deshalb wird jetzt die Veröffentlichung von Prozessoren ein halbes Jahr vorverlegt. Noch im Januar kommen neue Prozessoren auf den Markt.

Bei den Prozessoren handelt es sich um die Stromsparversion des Pentium III und des Celeron. Mit Hilfe dieser Prozessoren will Intel dem Hersteller Transmeta und seinen "Crusoe"-Prozessoren Konkurrenz machen.

Ursprünglich hatte Intel geplant die beiden Mobil-Prozessoren erst im Juni 2001 zu veröffentlichen. Jetzt hat sich Intel allerdings dazu durchgerungen, in den kommenden Wochen einen Pentium III mit 500 Megahertz für rund 200 Dollar zu veröffentlichen. Ebenfalls noch im Januar wird ein Mobil-Celeron mit 500 Megahertz erscheinen, der um die 100 Dollar kosten soll.

Beide Prozessoren nutzen die "Speedstep"-Technologie zur Energieeinsparung. Mit Hilfe dieser Technik wird die Taktfrequenz des Prozessors je nach Ausnutzung geregelt. Ein P III 500er verbraucht dabei im Akkubetrieb nur noch ein halbes Watt und läuft dabei mit 300 Megahertz. (PC-WELT, 11.01.2001, pk)

AMD weitet Produktion aus (PC-WELT Online, 09.01.2001)

AMD senkt die Preise (PC-WELT Online, 06.01.2001)

Kooperieren AMD und Transmeta? (PC-WELT Online, 04.01.2001)

Chipfabrik in Erfurt? (PC-WELT Online, 02.01.2001)

Diese Prozessoren kommen 2001 (PC-WELT Online, 29.12.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
74132