2120252

Neue Fritz-Labor-Software für Fritz!Box 7390

25.09.2015 | 13:10 Uhr |

AVM hat für die Fritzbox 7390 eine neue Labor-Software für FritzOS bereit gestellt. Sie bringt einige Neuerungen.

Der Berliner Kommunikationsspezialist AVM hat eine neue Labor-Software 06.36-31452 für die Fritzbox 7390 zum Download bereit gestellt. Der Download dieser Beta-Version ist kostenlos, Installation und Benutzung erfolgen auf eigene Gefahr und AVM leistet dafür keinen Support.

Diese Laborversion enthält laut AVM die neueste DSL-Software und eine optimierte Unterstützung von VDSL-Vectoring.

Die Neuerungen auf einen Blick

* Neue Übersicht des Heimnetzes mit zentraler Updatefunktion

* Modernisierte Benutzeroberfläche mit optimierter Darstellung auf PC, Tablet und Smartphone

* Erweiterte Anzeige der WLAN-Umgebung

* Neue Funktionen für FRITZ!Fon C4/MT-F

* Erweiterte Unterstützung für Türsprechanlagen

* Kindersicherung mit neuer Funktion

* Hinweise zur Installation

Bevor Sie die Labor-Software auf Ihrer Fritzbox 7390 installieren, sollten Sie das derzeit auf Ihrer Fritzbox installierte Fritz!OS aktualisieren.

1. Rufen Sie die Benutzeroberfläche des Gerätes auf. Geben Sie dazu in Ihrem Internetbrowser "fritz.box" bzw. "fritz.powerline" oder "fritz.repeater" ein. Falls erforderlich, melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Kennwort an.

2. Klicken Sie auf "Assistenten".

3. Starten Sie den Assistenten "Update" bzw. "Firmware aktualisieren".

Download

Wenn Ihre FRITZ!Box mit dem aktuellen FRITZ!OS ausgestattet ist, können Sie mit der Installation der Laborversion beginnen. Der Download von Fritzbox Labor 7390 31452 als ZIP-Archiv ist rund 32 MB groß. Das ZIP-Archiv enthält die Laborversion für die Fritz!Box 7390, das Recover-Programm der 7390 Version 113.06.30, die Anleitung zum Recover-Probramm recover.txt und die Datei "infolab.txt" mit wichtigen Informationen zu dieser Labor-Versionen.

Scrollen Sie auf der Downloadseite ganz nach unten und setzen Sie das Häkchen vor „Ja, ich habe die Informationen gelesen und möchte den Download starten.“ Dann klicken Sie auf den Download-Button. Das auf Ihrem Rechner gespeicherte ZIP entpacken Sie.

Gehen Sie dann wieder in die Web-Oberfläche der FRITZ!Box durch und wählen Sie "Ansicht: Erweitert" aus. Dann geht es folgendermaßen weiter:

1. Wählen Sie im Menü "System / Update".

2. Wählen Sie die Registerkarte "FRITZ!OS-Datei". Sichern Sie die Einstellungen Ihrer FRITZ!Box.

3. Geben Sie dann den Namen der Laborversion samt Pfad in das Eingabefeld ein (z.B. C:\Dokumente und Einstellungen\Benutzername\Desktop\FRITZ!Box-Labor-xxxx.image).

4. Klicken Sie auf "Update starten".

5. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm.

Während des Updatevorgangs blinkt die Leuchtdiode "Info" Ihrer Fritz!Box. Diese erlischt, wenn der Update-Vorgang abgeschlossen ist. Dieser Vorgang kann einige Minuten dauern. Sobald das Update abgeschlossen ist, wird die Fritz!Box neu gestartet und ist anschließend wieder betriebsbereit.

Falls etwas schief geht

Falls das Update schief gehen sollte oder Sie aus anderen Gründen wieder zurück zur letzten finalen Version von FritzOS wollen, so können Sie die Fritz!Box jederzeit mit Hilfe des beiliegenden Windows-Programms "recover.exe" (im *.zip) wieder auf das offizielle Fritz!OS umstellen.

Tipp: Für die Fritzbox 7490 ist bereits vor einiger Zeit diese Laborversion erschienen.

Video: AVM Fritzbox 4020 im Kurz-Test
0 Kommentare zu diesem Artikel
2120252