107364

Neue Features für Googles Search Appliance

05.01.2007 | 11:24 Uhr |

Googles Search Appliance (GSA) für Unternehmen bekommt Ende des Monats per Softwareupdate neue Features spendiert.

Zum ersten das "Result Hit Clustering". Dieses kategorisiert oder gruppiert Suchergebnisse nach Informationstyp. Wenn ein Nutzer zum Beispiel schlicht nach "Kunde" sucht, könnte das System die Resultate nach "Kundendienst", "Kundenkontakte" und "Kundenfallstudien" sortieren. Die Kategorien werden über Algorithmen automatisch generiert.

Zweite Neuerung ist das "Source Biasing". Hierbei kann der Administrator der Suchlösung Ergebnisse aus einem bestimmten Teil des Firmennetzes bevorzugt behandeln. Falls mehrere Content-Management-Systeme im Einsatz sind, könnte er etwa Ergebnisse aus dem neuesten und am häufigsten benutzten CMS zuoberst anzeigen lassen. Auch bestimmte Dateitypen, etwa Word- oder PDF-Dokumente, lassen sich bevorzugen.

Dazu kommen noch neue Stammformen- und Synonymwörterbücher für neue Sprachen (darunter auch Deutsch), bessere Integration mit Google-Sitemaps-Export sowie Konnektoren für Microsofts Sharepoint 2003 und 2007.

Und falls sie das GSA-Portfolio von Google noch gar nicht kennen – hier gibt es Informationen dazu . (tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
107364