136106

Neue Epson-Modelle versprechen realistischen Fotodruck

11.05.2005 | 12:11 Uhr |

Die neuen Fotodrucker von Epson sind nicht gerade Schnäppchen. Allerdings sollen sie den relativ hohen Preis durch besonders hochwertige Ausdrucke rechtfertigen.

Mit den R2400-Modellen hat Epson eine neue Reihe von Fotodruckern vorgestellt. Der Epson Stylus Photo R2400 ist das Einstiegsmodell und bedruckt Medien vom A0 bis zum A3+-Format. Laut Hersteller unter anderem auf Premium-Fotopapier, Rollenpapier sowie Matte- oder Fineart-Medien.

Der Stylus Photo R2400 ermöglicht Schwarzweiß- und Farbdruck. Er verfügt über neun separate Tintenpatronen, darunter vier unterschiedliche Schwarztinten, unter anderem für matte und für glänzende Medien. Darüber hinaus gibt es Cyan, Light Cyan, Magenta, Light Magenta sowie Yellow.

Epson verspricht, dass der Benutzer die volle Kontrolle über die Tonwerte behält. Dadurch können Hauttöne natürlicher und Grauabstufungen deutlich nuancierter wiedergegeben werden - sagt zumindest Epson.

Der Stylus Photo R2400 kostet 899 Euro und kommt im Juni 2005 in den Handel. Weitere Vertreter dieser Reihe sind der Stylus Pro 4800 für 2100 Euro (verfügbar ab Juni), der Stylus Pro 7800 für 3588 Euro und der Stylus Pro 9800 für satte 6700 Euro. Die beiden Letzteren sollen im Herbst auf den Markt kommen.

PC-WELT-Testberichte: Fotodrucker

0 Kommentare zu diesem Artikel
136106