Neue Details

Square Enix verliert 1,8 Millionen Nutzerdaten bei Hacker-Angriff

Freitag den 16.12.2011 um 16:38 Uhr

von Denise Bergert

Der Hacker-Angriff auf die US-amerikanischen und japanischen Community-Server von Publisher Square Enix scheint immer weitere Kreise zu ziehen.
Am vergangenen Montag fiel der Spiele-Publisher Square Enix bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr einem Hacker-Angriff zum Opfer. Nach einer offiziellen Stellungnahme am Mittwoch folgen heute weitere, offizielle Details zum Vorfall. Demnach seien bei der Attacke möglicherweise mehr als 1,8 Millionen Nutzerdaten gestohlen wurden.

800.000 Accounts gehören dabei japanischen Community-Mitgliedern, während eine Million zur US-amerikanischen Web-Präsenz des Publishers zählen. Weitere Server, auf denen rund 300.000 Daten von europäischen Nutzern gespeichert sind, seien laut Square Enix von dem Hacker-Angriff nicht betroffen. Bei der Attacken konnten Namen, Telefonnummern und Email-Adressen gestohlen werden. Die Kreditkarten-Daten der Square-Enix-Community-Mitglieder seien auf anderen Servern hinterlegt gewesen und damit nicht von der Attacke betroffen.

Die Community-Webseiten von Square Enix sind derzeit noch offline. Das Unternehmen hat Ermittlungen zu dem Vorfall eingeleitet und will seine Server in Zukunft durch zusätzliche Maßnahmen absichern. Der Zwischenfall wurde außerdem der japanischen Regierung gemeldet, die gegebenenfalls eigene Nachforschungen einleiten wird.

Freitag den 16.12.2011 um 16:38 Uhr

von Denise Bergert

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1227130