122498

Neue Chips von 3Dfx

11.10.2000 | 17:54 Uhr |

Grafikkarten-Spezialist 3Dfx plant den großen Coup: Im Frühjahr nächsten Jahres sollen Karten mit der Chip-Kombination "Specter" auf den Markt kommen. Für 3Dfx könnte das ein Befreiungsschlag sein, der ihm wieder Tempo-Spitzenplätze bringt.

Grafikkarten-Spezialist 3Dfx plant den großen Coup: Im Frühjahr nächsten Jahres sollen Karten mit der Chip-Kombination "Specter" auf den Markt kommen. Neben der Rendereinheit "Rampage" will 3Dfx hier einen eigenen Prozessor nur für die Geometrie- und Lichtberechnung einsetzen: den SAGE (Scalable Architecture Geometry Engine).

Der Chiptakt soll bei 200 MHz liegen, als Speicher DDR-RAM (siehe Glossar) zum Einsatz kommen. Gerüchten zufolge wird Rampage vier Renderingpipelines besitzen. Die Rede ist sogar von bis zu vier Textureinheiten pro Pipeline. Damit ließe sich theoretisch eine Füllrate von 3,2 Giga-Texels (Texturelemente) in der Sekunde erreichen.

Einen Befreiungsschlag hat 3Dfx auch bitter nötig: Die Karten mit dem neuen Voodoo-5-Chip konnten keine Tempo-Spitzenplätze erreichen, die lange angekündigte Voodoo-5-6000 mit vier VSA-100-Chips hat den Weg in die Läden noch nicht gefunden. (PC-WELT, 11.10.2000, tr)

Die Top Grafikkarten im Test der PC-WELT

0 Kommentare zu diesem Artikel
122498