44404

Neue Browzar-Version räumt gründlicher auf

01.03.2007 | 16:05 Uhr |

Der kostenlos erhältliche Browser ist weiter verbessert worden und soll die Surf-Spuren auf dem PC jetzt noch gründlicher beseitigen. Neue Funktionen sollen zudem den Komfort verbessern.

Seit letzten Sommer wird unter dem Namen "Browzar" ein kostenloser Aufsatz für den Internet Explorer (IE) angeboten, der die Privatsphäre der Benutzer beim Surfen im Web besser schützen soll als es der IE selbst vermag ( wir berichteten ). Die kürzlich vorgestellte neue Version 1.3 soll mit einigen Kritikpunkten aufräumen und neue Komfortfunktionen enthalten.

Browzar lässt sich ohne Installation benutzen und soll sich daher auch für den mobilen Einsatz von einem USB-Stick aus eignen. Da es sich nicht um einen eigenständigen Web-Browser sondern um einen Aufsatz für den IE handelt, erbt Browzar auch nahezu alle Sicherheitsprobleme, die der auf dem jeweils verwendeten PC installierte IE aufweist. Das Installieren der Sicherheits-Updates für den IE kann deshalb nicht entfallen.

Der Schutz der Privatsphäre beim Surfen im Web ist unter anderem dadurch verbessert worden, dass Browzar nun nach dem Beenden lokal angelegte Dateien nicht nur löscht sondern sie vorher mehrfach überschreibt und umbenennt. Dazu bedienen sich die Entwickler nach eigener Aussage auch der Defragmentierungsschnittstelle des Windows-Dateisystems NTFS, um die tatsächlichen Speicherorte von Dateien zu ermitteln und diese zu überschreiben. Diese als "Secure Delete" bezeichnete Funktion muss jedoch erst ausdrücklich aktiviert werden.

Die vom IE angelegte Datei "index.dat" wird ebenfalls überschrieben, allerdings sollen Daten, die von vorherigen IE-Sitzungen (ohne Browzar) stammen, erhalten bleiben. Ein so genanntes "Cleanup Panel" soll Benutzern Rückmeldung über den Fortschritt der Spurenbeseitigung geben. Diese Säuberung erfolgt beim Beenden automatisch, kann jedoch auch zwischendurch manuell angestoßen werden.

Zu den neuen Funktionen zählt unter anderem das Tabbed Browsing, also das von Firefox, Opera und IE7 bekannte Öffnen mehrerer Seiten in einem Fenster, zwischen denen über Karteireiter umgeschaltet werden kann. Außerdem können Benutzer die Startseite des Browsers nun selbst einstellen. Tastaturkürzel aus dem IE stehen nun auch in Browzar zur Verfügung.

Auch die aktuelle Version 1.3 wird weiterhin als Beta-Version bezeichnet. Die Download-Größe von Browzar beträgt lediglich 204 KB, die gespeicherte EXE-Datei ist laufzeitkomprimiert und ohne Installation sofort einsatzbereit. Voraussetzung ist ein Windows-PC ab Windows 98 mit installiertem IE ab Version 6.0. Mac- und Linux-Versionen sind zwar lange angekündigt, aber weiterhin nicht verfügbar.

0 Kommentare zu diesem Artikel
44404