109750

Neue Bezahloptionen und Partnerprogramm für iTunes Store von Apple

Im deutschen Online-Musikladen von Apple sind die Kunden künftig nicht mehr auf eine Kreditkarte angewiesen.

Im deutschen Online-Musikladen von Apple, dem Itunes Music Store, sind die Kunden künftig nicht mehr auf eine Kreditkarte angewiesen, sondern können sich den Rechnungsbetrag auch vom Bankkonto abbuchen lassen. Das kalifornische Unternehmen kündigte am Donnerstag eine Kooperation mit dem Internet-Bezahlservice Firstgate Click & Buy an, über den die Kunden der europäischen iTunes Music Stores - ausgenommen der Schweiz - den Einkauf von Musik, Hörbüchern und Geschenkgutscheinen abrechnen lassen können.

Außerdem kündigte Apple an, sein Vertriebspartnerprogramm ("Affiliate Programm") auf Europa auszudehnen. Damit werden Website-Betreiber über direkte Links auf Songs und Alben im Itunes Music Store am Umsatz beteiligt. Der Itunes Music Store dominiert die Musik-Downloadszene deutlich und deckt nach Angaben von Apple mittlerweile über 70 Prozent des globalen Musikmarktes ab. In Deutschland liegt Apple bislang allerdings nur auf Platz zwei hinter Marktführer T-Online. Apple bietet in seinem deutschen Online-Laden rund 1,3 Millionen Musiktitel zum Herunterladen an.

Das neue Partnerprogramm wird nach Angaben von Apple auch in Deutschland von Musikgruppen und verschiedenen Medien genutzt werden, um direkt online Musikstücke verkaufen zu können. So werde die Rock-Gruppe Rammstein das "Affiliate Programm" nutzen, ebenso etliche Radiosender und Verlage.

0 Kommentare zu diesem Artikel
109750