255509

Neue "AVM Fritz!Card DSL USB" im Handel

17.12.2002 | 15:59 Uhr |

Ab sofort ist eine neue "Fritz!Card DSL USB" von AVM erhältlich. Damit bietet AVM erstmals eine externe Variante der FRITZ!Card DSL an.

Ab sofort ist eine neue "Fritz!Card DSL USB" von AVM erhältlich. Damit bietet AVM erstmals eine externe Variante der FRITZ!Card DSL an.

Die weinrote Fritz!Card DSL USB wiegt 96 Gramm, ist etwa so groß wie ein Mobiltelefon und verbindet den PC direkt mit dem DSL-Splitter und mit ISDN. Dazu wird am Gerät nur ein Kabel angeschlossen, welches am Ende einen ISDN-Anschluss und einen Anschluss für den DSL-Splitter besitzt. Die Stromversorgung erfolgt über den USB-Anschluss des PCs, ein eigenes Netzteil ist nicht notwendig. Die Installation erfolgt via Plug & Play, die mitgelieferte Installationssoftware richtet alle erforderlichen Komponenten ein. Für den täglichen DSL-Einsatz liefert AVM mit "Fritz!web DSL und ADSL Watch" zwei Programme zur Internet-Einwahl und zur Verbindungskontrolle mit.

ISDN-Dienste wie PC-Fax, Dateitransfer und Remote Access sollen mit der zum Lieferumfang gehörenden Fritz!-Software eingesetzt werden können. Leuchtdioden informieren über ISDN- und DSL-Verbindungen. Über die integrierte Netzwerkfreigabe steht der DSL-Internet-Zugang auf Wunsch im gesamten PC-Netzwerk zur Verfügung und soll so in vielen Fällen einen Router überflüssig machen.

Die Karte kostet 149 Euro und ist im Fachhandel und in Elektronikmärkten erhältlich. AVM gewährt fünf Jahre Garantie und kostenlosen Support auf die Karte. Das neue USB-Gerät läuft unter Windows XP, Me, 2000 und 98 und unterstützt auch DSL mit 1536 Kilobits pro Sekunde.

Weltweit über 30 Millionen DSL-Anschlüsse (PC-WELT Online, 12.12.2002)

0 Kommentare zu diesem Artikel
255509