Netzwerk-Analyse

Backtrack Linux 5 R3 erschienen: Live-System für Sicherheits-Checks

Montag den 20.08.2012 um 13:07 Uhr

von David Wolski

Das neue Backtrack 5 R3 mit Gnome-Desktop. Im Anwendungsmenü sind alle Tools nach Kategorien geordnet.
Vergrößern Das neue Backtrack 5 R3 mit Gnome-Desktop. Im Anwendungsmenü sind alle Tools nach Kategorien geordnet.
© David Wolski
Backtrack Linux 5 ist in der dritten Revision erschienen, aktualisiert die mitgelieferten Programme und bringt 60 neue Tools für Sicherheits-Checks, um eigene Netzwerke und Server auf Sicherheitslücken zu testen.
Das Live-System Backtrack Linux 5 R3 basiert auf Ubuntu und offeriert eine der größten Sammlungen an Tools für Sicherheits-Checks und Netzwerkanalyse. Da hier bereits alle Tools und Programme schlüsselfertig eingerichtet sind, ist Backtrack der ideale Begleiter für Pentester, Sicherheitsexperten und Administratoren, die einen gut ausgestatteten Werkzeugkasten brauchen.
 
Backtrack bietet mehr als 300 Einzeltools zum Thema (Un)Sicherheit, Hacking und Pentesting und speziell für die Suche nach Sicherheitslücken im WLAN, Netzwerk und auf Web-Servern. Einige der in diesem Release neu hinzugekommenen Programm sind gerade erst Ende Juli auf der Konferenz DefCon 20 vorgestellt worden. Neu hinzugekommen ist in der Version R3 zudem die neue Kategorie „Physical Exploitation” die eine Umwicklungsumgebung für Arduino bietet, um Embedded-Systeme und Microcontroller mit dem Atmel AVR-Prozessor unter die Lupe zu nehmen.

Live-System auf DVD oder USB-Stick

Montag den 20.08.2012 um 13:07 Uhr

von David Wolski

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1554082