1248350

Netzbetreiber gegen Handy-Spam

16.02.2006 | 14:35 Uhr |

15 Netzbetreiber haben eine gemeinsame Initiative gegen Mobilfunk-Spam ins Leben gerufen.

Um den Spam über Mobilfunknetze zu unterbinden, haben sich 15 Netzbetreiber auf Anregung des Branchenverbands GSM Association im Rahmen einer Initiative zusammengeschlossen. Zu den Teilnehmern zählen außer E-Plus und dessen Muttergesellschaft KPN alle Netzbetreiber in Deutschland sowie unter anderem der US-Anbieter Cingular Wireless und der Hutchison-Konzern. Die Betreiber betreuen zusammen etwa 500 Millionen Kunden in rund 50 Ländern.

Momentan richtet sich die Initiative vor allem gegen SMS- und MMS-Spam. Dazu zählen unverlangte Werbung, Locknachrichten zu teuren Mehrwert-Rufnummern und andere betrügerische Inhalte. Als mögliche Maßnahmen nennen die Netzbetreiber unter anderem Anti-Spam-Vertragsklauseln im Geschäft mit kommerziellen SMS-Versendern. Weniger erstrebenswert erscheint dagegen die Forderung der Unternehmen, Hindernisse bei der Spam-Bekämpfung wie zum Beispiel das Fernmeldegeheimnis zu beseitigen. Zu Spam per mobiler E-Mail oder Instant Messaging nahm die Initiative noch keine Stellung.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1248350