124438

Netscape 8 vermittelt falsches Sicherheitsgefühl

03.06.2005 | 15:22 Uhr |

Das neue Trust-Rating-System in Netscape 8 gibt auch grünes Licht auf Web-Seiten, die Adware und Spyware verbreiten.

Das mit Netscape 8 eingeführte Trust-Rating-System soll die Benutzer des Browsers warnen, wenn die gerade besuchte Website potenziell gefährliche Elemente enthält. Soweit die Theorie - Ben Edelman von der Harvard Universität hat jedoch festgestellt, dass dieses Sicherheitsversprechen nicht eingehalten wird.

Das Trust Rating von Netscape 8 basiert auf Listen vertrauenswürdiger und gefährlicher Web-Seiten, die der Browser regelmäßig online aktualisiert. Ben Edelman fiel jedoch auf, dass der Browser auch auf den Seiten von Spyware-Herstellern ein Sicherheit verheißendes grünes Symbol anzeigt. Er belegt diese Erkenntnisse auf seiner Website mit entsprechenden Screenshots .

Nach Angaben vor Edelman hat Netscape die Pflege der schwarzen und weißen Listen teilweise an die Firma TRUSTE ausgelagert. Diese vergibt ihre Zertifikate auf Basis einer auf der jeweiligen Website veröffentlichten Sicherheitsrichtlinie. Eine Überprüfung, ob eine Website darin gegebene Zusicherungen auch einhält, findet nach Ansicht Edelmans nicht oder kaum statt.

Somit suggeriert Netscape 8 im Vertrauen auf diese Listen eine trügerische Sicherheit - selbst auf den Web-Seiten von "Hotbar", "Webhancer" oder "A Better Internet" (Direct Revenue), die heimlich Überwachungsprogramme installieren. Diese Programme werden von Anti-Spyware-Programmen als Adware oder Spyware klassifiziert - von Sicherheit kann also kaum die Rede sein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
124438