238845

Gigabit Firewall mit DMZ für kleine Unternehmen

20.08.2009 | 11:56 Uhr |

Netgear hat die ProSafe 8-Port VPN Firewall FVS318G vorgestellt. Sie eignet sich besonders für den Schutz kleiner Unternehmen, unterstützt IPSec VPN-Fernzugriffe und bietet einen DMZ-Port.

Die FVS318G sorgt mit ihren acht Gigabit-Ports sowie einem Gigabit WAN-Anschluss laut Hersteller für einen Breitband-Datendurchsatz von bis zu 25 Mbit/s. Die Firewall unterstützt bis zu fünf Client-basierte IPSec VPN-Tunnel simultan mit Stateful Packet Inspection (SPI).

Mit dem DMZ-Port können Anwender außerhalb der Firewall liegende Netzwerkressourcen, beispielsweise einen Web-Server, physikalisch in die DMZ (‚Demilitarisierte Zone’) sicher einbinden, ohne die strengen internen LAN-Sicherheitsanforderungen absenken zu müssen. Die Konfiguration erfolgt über ein Webfrontend, das so genannte ProSafe Control Center, das auch einen Installationsassistenten zur Verfügung stellt.

Die FVS318G ist ab sofort für 149 Euro, inklusive Mehrwertsteuer, verfügbar. Die FVS318G ist plattformunabhängig (Windows, UNIX, Macintosh und Linux) und wird mit der Netgear Lifetime Warranty ausgeliefert. Diese lebenslange Garantie ist ein Hardware-Austauschprogramm, das für ProSafe Produkte gilt, die ab dem 1. Mai 2007 ausgeliefert worden sind.

Die Lifetime Warranty gewährleistet für den Zeitraum, während dessen der Ersterwerber Eigentümer des ProSafe-Produkts ist, und endet -spätestens dreißig Jahre ab dem Datum des Kaufs des ProSafe-Produkts durch den Ersterwerber. Die Lifetime Warranty schränkt die aufgrund gesetzlicher Bestimmungen bestehenden Gewährleistungsrechte nicht ein, sondern besteht unabhängig neben diesen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
238845