2005443

Netflix unterstützt jetzt Ubuntu via Chrome

13.10.2014 | 11:51 Uhr |

Ubuntu-Nutzer können nun direkt Netflix-Videos anschauen, ohne wie bisher einen Umweg gehen zu müssen.

Ubuntu unterstützt nun auch direkt die Wiedergabe von Netflix-Videos. Möglich wird dies über die Nutzung von Chrome 37, wie die Ubuntu-Entwickler von Canoncial mitteilen. Zur Realisierung habe man mit Netflix zusammen gearbeitet. Chrome 37 ist für Ubuntu 12.04 LTS, Ubuntu 14.04 LTS und die Nachfolge-Versionen verfügbar.

Bisher mussten Ubuntu-Nutzer den User-Agent des installierten Chrome-Browsers so verändern, dass er sich beim Aufruf von Netflix als Internet Explorer ausgab. Davor war die Nutzung von Netflix unter Ubuntu gar nur über den Windows-Emulator WINE möglich.

Netflix setzt als Kopierschutz bei seinen HTML5-Videos die Erweiterungen Encrypted Media Extensions ein. Diese setzen voraus, dass der Browser die Bibliotheken Network Security Services (NSS) verwendet. Bis vor kurzem wurde Ubuntu noch ohne NSS ausgeliefert, was sich nun aber seit Ubuntu 12.04 bzw. Ubuntu 14.04 geändert hat. Netflix gestattet es daher den Nutzern dieser Ubuntu-Versionen, nun auch direkt auf die Netflix-Videos zuzugreifen.

Andere Linux-Distributionen, für die die NSS-Bibliotheken verfügbar sind, profitieren auch von der Netflix-Änderung. Auch hier sollte es nun möglich sein, Netflix-Videos mit Chrome 37 (oder aufwärts) direkt anzuschauen.

Mozilla Firefox bietet dagegen derzeit noch keine Unterstützung für die Encrypted Media Extensions, arbeitet aber an deren Integration in den Browser.

Netflix & Co. im Vergleichstest

0 Kommentare zu diesem Artikel
2005443