147845

Windows XP tritt gegen Windows 7 an

06.03.2009 | 15:11 Uhr |

Windows XP und Windows 7 werden nach dem offiziellen Verkaufsstart des Vista-Nachfolgers eine Zeitlang miteinander konkurrieren. Und zwar als Betriebssysteme für Netbooks. Das erklärte jetzt ein führender Microsoft—Manager.

Neil Holloway, Vice President, Business Strategy von Microsoft International, hat in einem Interview von ZDnet.co.uk erklärt , dass Microsoft nach dem Verkaufsstart von Windows 7 eine Zeitlang auch noch Windows XP speziell für die Installation auf Netbooks anbieten will.

Microsoft gehe zwar davon aus, dass Windows 7 den Veteranen XP schnell bei der Beliebtheit überholen und die Nachfrage nach Windows XP schnell nachlassen werde. Doch die endgültige Entscheidung, wann XP für Netbooks aus dem Handel genommen wird, überlasse man den Verbrauchern und deren Nachfrage.

Damit will sich Microsoft offensichtlich eine ähnliche Pleite wie bei Vista ersparen. Microsoft wurde seinerzeit vom Erfolg der Netbooks auf dem falschen Fuß erwischt, Windows Vista hatte sich für die noch jungen Produktfamilie der Netbooks als zu leistungshungrig herausgestellt. Um diesen Markt nicht völlig an Linux zu verlieren, verlängerte Microsoft daraufhin kurzfristig den Verkauf des eigentlich schon beerdigten Windows XP.

Windows 7 wurde im Unterschied zu Vista deutlich performanter gebaut und kommt, wie erste Tests beweisen, mit Netbooks gut zurecht .

PC-WELT enthüllt: 15 geheime Windows-7-Funktionen

Know-How: Fragen & Antworten zum Windows-7-Beta-Start

0 Kommentare zu diesem Artikel
147845