191807

PartnerFlat mit vier SIM-Karten

Der Kölner Netzbetreiber startet für seine Festnetzkunden im Tarif Mega-Flat die PartnerFlat, mit der je Kundennummer bis zu vier SIM-Karten zusätzlich gebucht werden können. Damit sind Telefonate untereinander und ins deutsche Festnetz kostenfrei. Wegen der monatlichen Grundgebühr von 9,95 Euro ist die Option jedoch nicht für jeden Kunden geeignet - ein Vergleich mit der Konkurrenz lohnt sich.

Im Oktober hatte der Kölner Regionalanbieter NetCologne mitgeteilt, sein Festnetzangebot um einen Mobilfunktarif zu erweitern, der von Kunden des Betreibers optional zugebucht werden kann. In den nächsten Wochen soll das Mobilfunkprodukt um die PartnerFlat erweitert werden.

Wer bei NetCologne einen gebündelten Festnetz- und Handyvertrag abschließt, kann als Hauptvertragsnehmer zusätzlich zu seiner SIM-Karte bis zu vier weitere Karten anfordern. Damit eignet sich die PartnerFlat für Familien, kleine Unternehmen oder Freundeskreise: Die monatliche Grundgebühr der PartnerFlat von 9,90 Euro umfasst alle Telefonate vom Handy zum Mobilfunk-Anschluss des Hauptvertragsnehmers, zu dessen anderen Partner-Karten und ins deutsche Festnetz. Telefonate zu anderen NetCologne-Kunden und in andere Handynetze kosten 25 Cent je Minute, Kurznachrichten werden mit 19 Cent berechnet.

Das Angebot der PartnerFlat gilt nur in Verbindung mit der Mega-Flat, einer Kombination aus Telefon und Internet über den Festnetzanschluss und Mobilfunk. Bei einer Bestellung der PartnerFlat bis zum 31. Dezember 2007 entfällt die einmalige Bereitstellungsgebühr von 24,90 Euro und die Grundgebühr von monatlich 9,90 Euro pro Partner-Karte für die ersten drei Monate der Vertragslaufzeit.

Auch der Telekom-Anbieter HanseNet bietet seinen Festnetzkunden seit April 2007 eine Mobilfunkoption. Mit dieser sind kostenfreie Telefonate mit anderen Kunden des Anbieters möglich - dabei spielte es keine Rolle, ob die Gespräche ins Fest- oder Mobilfunknetz gingen. Bis zu vier SIM-Karten sind pro Kundennummer bestellbar, der Kaufpreis von 19,95 Euro je Karte wird mit dem Kontoguthaben verrechnet. Für Gespräche in andere Netze wird der Kunde mit 15 Cent je Minute zur Kasse gebeten. Der gleiche Preis gilt für SMS. Ein großer Vorteil der Option Mobile: Alice verlangt für die SIM-Karte weder Grundgebühr noch Mindestumsatz, eine Mindestlaufzeit gibt es nicht. Die technische Abwicklung erfolgt über o2.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
191807