28.11.2011, 13:01

Matthias Buchta

Negative Folgen

Flut in Thailand sorgt für Festplatten-Knappheit

Flutkatastrophe in Thailand sorgt für Festplatten-Knappheit.

Die Flutkatastrophe in Thailand sorgt für eine globale Festplatten-Knappheit. Ein erster Notebook-Hersteller will angeblich bereits die Preise erhöhen.
Wegen der Flutkatastrophe in Thailand stehen im vierten Quartal 2011 weit weniger Festplatten zur Verfügung, als benötigt würden, das melden in Taiwan ansässige PC-Hersteller. Demnach stünde der Nachfrage von 180 Millionen Festplatten nur ein Angebot von rund 110 bis 130 Millionen Festplatten im vierten Quartal gegenüber, berichtet der taiwanische IT-Dienst Digitimes am Montag .
Die meisten Hersteller aus der PC-Lieferkette vermuten, dass sich die globale HDD-Knappheit im ersten oder zweiten Quartal 2012 verbessern wird. Die vollständige Erholung der HDD-Industrie dürfte aber zwischen 9 bis 24 Monate beanspruchen. PC-Hersteller müssen also für das komplette Jahr 2012 mit höheren Kosten für Festplatten rechnen.
Laut Digitimes will Acer im Dezember die Preise für seine Notebooks um 2 bis 3 Prozent erhöhen, um zumindest teilweise die gestiegenen Festplatten-Preise zu kompensieren. Andere Hersteller, wie Asustek Computer und Dell, könnten diesem Trend dann demnächst folgen.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
1197448
Content Management by InterRed