2069201

Navigationssystem lenkt Nutzer durch Stromstöße

15.04.2015 | 05:38 Uhr |

An den Beinen befindliche Elektroden machen den Träger mit Stromßstößen auf Richtungswechsel aufmerksam.

Ein Team von Wissenschaftlern der Universität Hannover hat eine Lösung für den Einsatz von Navigationssystemen vorgestellt, die ohne Sprachansagen oder den Blick auf das Smartphone auskommt. Mit kleinen Stromstößen an den Beinen sollen Fußgänger damit jederzeit wissen, welche Richtung sie einschlagen müssen.

Die hierfür verwendeten Elektroden erzeugen nur kleine Stromstöße, die bei der Bewegung kaum stören sollen. In ersten Testläufen konnten 18 Teilnehmer damit bereits durch einen gut besuchten Park geleitet werden. Die eigentliche Navigation übernimmt ein Smartphone, welches per Bluetooth mit dem System verbunden ist.

Haustier, Baby, Gesundheit, Socken: 21 richtig verrückte Wearables

Doch nicht nur für Fußgänger sei das System gedacht, auch verwirrte Senioren könnten damit in Zukunft wieder nach Hause finden. Feuerwehrleute könnten in brennenden Gebäuden ebenfalls von der Technik profitieren. Ein weiterer Anwendungsfall wären Evakuierungen in Stadien, wo Träger des Systems zum Ausgang geleitet werden können.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2069201