590669

Navigon MobileNavigator bekommt Reality Scanner

22.09.2010 | 11:26 Uhr |

Navigon hat ein Update für den MobileNavigator für Android bereit gestellt. Die Navi-Lösung beinhaltet jetzt eine Augmented-Reality-Funktion und blendet Points-of-Interest auf dem Kamera-Bild ein.

Der Navigon MobileNavigator steht ab sofort in den Regionalversionen im Android Market zum Download bereit. Mit dem Update kommt ein spannendes neues Feature: Der Reality Scanner für die Fußgängernavigation . Die Funktion ortet mit Hilfe der Smartphone-Kamera und des GPS-Empfängers POIs in der Umgebung. Auf dem Display erscheinen dem Kamerabild überlagert Name, Symbol und Entfernung der Sonderziele. Klickt der Nutzer auf ein POI-Symbol, öffnet sich ein Fenster mit zusätzlichen Hinweisen. Bei Interesse kann er sich direkt zum ausgewählten Ziel lotsen lassen.

Damit hat Navigon in seinen Navigon MobileNavigator also eine Augmented Reality-Funktion integriert, wie es sie als kostenlose App auch mit Layar und Wikitude gibt. Nur sind diese beiden Apps eben nicht in eine Navigations-Lösung integriert.

Die Vollversion für Neukunden gibt es in den Regionalvarianten für 59,95 Euro, als Europavariante (EU 40) für 89,95 Euro. Beide können über Google Checkout gekauft werden. Die Regionalvarianten gibt es ab sofort für zwei Wochen zum Einführungspreis von 39,95 Euro. Die individualisierbare Navigationssoftware Navigon select gibt es zudem auch in der Telekom Edition Android. Kunden mit einem Mobilfunkvertrag bei der Telekom Deutschland erhalten die Grundversion kostenfrei. Verschiedene Pakete lassen sich per In App Purchase ergänzen.

Mit Apps wie zum Beispiel Navigon MobileNavigator wird Ihr Android-Smartphone zu einer vollwertigen Navigationslösung . Mobile-Navigator speichert das gesamte Kartenmaterial auf der SD-Karte des Smartphones und kann somit unterwegs im Ausland auch ohne Internetverbindung genutzt werden, was teure Roamingkosten erspart. Dafür ist diese Lösung allerdings kostenpflichtig. Eine kostenlose Alternative, bei der im Ausland aber Roaming-Kosten anfallen, ist Google Maps Navigation .

0 Kommentare zu diesem Artikel
590669