1255678

Navi-Markt im Aufwind

07.03.2008 | 15:18 Uhr |

Strategy Analytics sagt bis zum Jahr 2014 voraus, dass der weltweite Umsatz um 70 Prozent steigen wird, der Absatz soll sich auf mehr als 186 Mio. Geräte verdreifachen.

Der weltweite Umsatz mit Navigationssystemen soll bis zum Jahr 2014 um 70 Prozent auf 33 Milliarden US-Dollar steigen. Zum Vergleich: 2007 wurden 19,4 Milliarden US-Dollar umgesetzt. Gleichzeitig soll sich der Absatz von 55,5 auf 186,3 Millionen Geräten mehr als verdreifachen. Glaubt man den "Consolidated Automotive and Portable Navigation Market Forecasts 2005-2014" des Marktanalysten Strategy Analytics , treiben vor allem die Handys den Markt an.

Während 2007 in Europa lediglich um die 7 Prozent der Handys GPS-fähig waren, soll sich bis zum Jahr 2012 mehr als jedes dritte Handy als Weglotse nutzen lassen (38 Prozent). In den Staaten sollen bis 2014 mehr als 82 Prozent der Mobiltelefone einen GPS-Empfänger beinhalten – 2007 waren es immerhin schon 46 Prozent. Da jedoch die meisten GPS-Lösungen auf den Handys nicht kommerziell sind, bleibt das Umsatzwachstum deutlich hinter dem stärkeren Absatz zurück.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1255678