Napster wird kostenpflichtig

Dienstag den 03.04.2001 um 11:27 Uhr

von Markus Lauxen

Wie berichtet haben sich Warner Music, EMI sowie der Bertelsmann Music Group mit RealNetworks zu einer Allianz zusammengeschlossen, die ihre Musiktitel nicht-exklusiv an MusicNet übertragen. Napster als Lizenznehmer kann so legal Musik anbieten. Mittlerweile gibt es schon konkrete Angaben, wann der Abo-Service starten wird.
Wie berichtet haben sich Warner Music, EMI sowie der Bertelsmann Music Group mit RealNetworks zu einer Allianz zusammengeschlossen, die ihre Musiktitel nicht-exklusiv an MusicNet übertragen. Napster als Lizenznehmer kann so legal Musik anbieten.

Nach Angaben des Internet Magazins "Heise" wird der Service der Tauschbörse schon ab dem 1. Juli diese Jahres kostenpflichtig. Außerdem sollen dann nur noch lizenzierte Lieder erhältlich sein.

Vorerst einmal ist die Tauschbörse damit gerettet. Die Lizenzrechte garantieren Napster, dass Lieder ab Einführung des Abo-Systems vorhanden sind. Für die Zukunft aber ist es mitentscheidend, ob auch Sony und Universal ihr OK geben und Lizenzen an Napster vergeben. Universal hat zumindest schon einmal angedeutet, dass eine Zusammenarbeit möglich sei.

Den Online-Musik-Markt werden sich in Zukunft wohl die beiden Parteien aufteilen: MusicNet und Napster auf der einen, Sony und Vivendi auf der anderen Seite, so der Bertelsmann-Chef Middelhoff. (PC-WELT, 03.04.2001, ml)

Chance für Napster (PC-WELT Online, 02.04.2001)

RIAA: Napster verletzt Auflagen (PC-WELT Online, 29.03.2001)

Gemeinsam gegen Napster (PC-WELT Online, 22.02.2001)

9 Dollar für Napster (PC-WELT Online, 21.02.2001)

Dienstag den 03.04.2001 um 11:27 Uhr

von Markus Lauxen

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
110006