109516

Napster ab morgen abgeschaltet?

01.03.2001 | 17:30 Uhr |

Morgen soll sich in den USA das Schicksal der Tauschbörse Napster entscheiden: Richterin Marilyn Hall Patel, die im letzten Jahr die Einstellung per einstweiliger Verfügung gefordert hatte, wird dann eine neue Entscheidung verkünden.

Morgen soll sich in den USA das Schicksal der Tauschbörse Napster entscheiden: Richterin Marilyn Hall Patel, die im letzten Jahr die Einstellung per einstweiliger Verfügung gefordert hatte, wird dann eine neue Entscheidung verkünden.

Bisherige Verfügungen gegen Napster wurden auf Grund eines Einspruchs des Unternehmens vorübergehend ausgesetzt. Das Berufungsgericht entschied, dass frühere Urteile der ersten Gerichtsinstanz teilweise richtig und notwendig gewesen seien.

Damit ist wieder die erste Instanz am Zug. Morgen soll nun ein Urteil fallen, das über Fortbestand oder Einstellung von Napster entscheidet. Die neue Verfügung könnte dann sofort in Kraft treten. Bis eventuelle Auflagen erfüllt wären, hätten dann die rund 60 Millionen Nutzer der Tauschbörse das Nachsehen: Napster wäre vorerst nicht mehr erreichbar. Wie Napster danach aussehen könnte, ist völlig ungewiss.

Die möglichen Rahmenbedingungen eines neuen Geschäfts-Modells gaben Bertelsmann und Napster vor kurzem bekannt: die geplanten Neuerungen betreffen die Spiegelungen von Dateien auf den Servern und eine verbesserte Suchmaschine. Zudem soll aus der Tauschbörse ein kostenpflichtiger Dienst werden. (PC-WELT, 01.03.2001, eb)

Informationen zum neuen Geschäftsmodell

Gnutella keine Gefahr für Napster (PC-WELT Online, 28.02.2001)

Neue Runde im Napster-Streit (PC-WELT Online, 24.02.2001)

Napsters Angebot stößt auf Ablehnung (PC-WELT Online, 22.02.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
109516