137598

Napster: Galgenfrist bis Weihnachten?

12.12.2000 | 15:49 Uhr |

Aufruhr in der Napster-Gemeinde: Gerüchten zufolge soll die Tauschbörse nur noch ein bis zwei Wochen kostenlos zur Verfügung stehen. Danach soll eine monatliche Pauschal-Gebühr eingeführt werden.

Aufruhr in der Napster-Gemeinde: Gerüchten zufolge soll die Tauschbörse nur noch ein bis zwei Wochen kostenlos zur Verfügung stehen. Danach soll eine monatliche Pauschal-Gebühr eingeführt werden.

Verschiedenen Medienberichten zufolge ist allerdings nicht viel an diesen Gerüchten dran. Ein Termin steht, nach Aussagen von Bertelsmann, noch nicht fest. Bis Weihnachten und wohl auch bis Ende des Jahres kann der Tauschdienst demnach wohl noch umsonst genutzt werden.

Die Übernahme von Napster durch Bertelsmann zeigt die Uneinigkeit der Musik-Labels untereinander. Während andere Firmen noch gegen Napster und somit auch Bertelsmann klagen, versucht der deutsche Mediengigant ein Bezahl-System einzuführen und so der illegalen und unkontrollierten Verbreitung von MP3-Dateien entgegen zu wirken.

Inwiefern Bertelsmann mit diesem Konzept Erfolg beschert sein wird, sei dahin gestellt. Die Forenbeiträge bei Napster quellen seit Wochen über vor Hasstiraden und Beschimpfungen gegen die Umwandelung des Musik-Dienstes.

Letztlich wird die Macht der Kunden über Erfolg oder Misserfolg entscheiden und allem Anschein nach sind nur wenige Teilnehmer bereit, eine monatliche Gebühr für Napster zu entrichten. (PC-WELT, 12.12.2000, mp)

Napster: Standard- und Premium-Varianten? (PC-WELT Online, 06.11.2000)

Napster populärste Musiksite (PC-WELT Online, 04.11.2000)

Napster-Krieg entbrannt (PC-WELT Online, 02.11.2000)

Napster: Die Zukunft der Tauschbörse (PC-WELT Online, 02.11.2000)

Napster verkauft (PC-WELT Online, 31.10.2000)

Napster noch online PC-WELT Online, 03.10.2000)

Napster: Vorbereitungen für die nächste Runde (PC-WELT Online, 18.08.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
137598