19608

Namensstreit: Neuer Ärger für Wikipedia

11.07.2006 | 15:30 Uhr |

Ein Hamburger Unternehmen will die Markenrechte und die passenden EU-Domains für Wikipedia, Wikimania und Wikinews verkaufen - doch es ist unsicher, ob der Firma die Namensrechte überhaupt zustehen.

Der Wikipedia steht neuer Ärger ins Haus. Nach den Problemen mit Flamewars – einige Beiträge mussten vorübergehend gesperrt werden, weil keine Einigung über den Inhalt zu erzielen war – geht’s jetzt um Markenrechte und Namen. Wem gehört Wikipedia und wer darf bestimmte Begriffe wie Wiki und Wikimania verwenden?

Die Firma Infochannel Group aus Hamburg bietet nämlich derzeit die Marken Wikipedia, Wikimania und Wikinews zum Verkauf an. Die sind nach Aussagen der Firma beim Deutschen Patent- und Markenamt registriert. Tatsächlich lassen sich hier Wortmarken recherchieren , die auf die drei genannten Begriffe lauten. Sie betreffen eine Vielzahl von Warengruppen und Dienstleistungen, im Fall von Wikinews beispielsweise auch „Informationen im Bereich generellen enzyklopädischen Wissens im Internet". Allerdings gibt es - das gibt auch Infochannel-Chef Dr. Heinz Neuling zu - einen Einspruch von Seiten der Wikimedia-Foundation. Ob die Marken Neuling zugesprochen werden, ist daher nicht sicher.

0 Kommentare zu diesem Artikel
19608