1748472

Nächste Xbox soll 500 US-Dollar kosten

08.04.2013 | 13:18 Uhr |

Die nächste Xbox wird teuer und setzt zwingend eine Internetverbindung voraus, weiß der Microsoft-Kenner Paul Thurrott zu berichten.

In seinem Video-Podcast "What the Tech" hat der Microsoft-Kenner Paul Thurrott über die neue Xbox geplaudert. Im Beschreibungstext stehe, sagt Thurrot im Interview, dass die nächste Microsoft-Konsole eine Internetverbindung als Nutzungsvoraussetzung verlange. Was das genau bedeutet, ist nicht klar. Eventuell plant Microsoft ähnlich viele Features mit sozialen Netzwerken einzubauen wie Sony bei der nächsten Playstation . Ob die Konsole ohne Internetverbindung nicht bootet oder keine Spiele startet, ist nicht klar. Außerdem verrät Paul Thurrott, dass neben der normalen Variante mit dem Codenamen "Durango" noch eine zweite Version namens "Yumo" geplant gewesen sei. Sie habe man nicht auf Spiele auslegen wollen. Wie es aussieht, wurden die Pläne aber zwischenzeitlich verworfen. Zumindest dieses Jahr soll sie nicht mehr erscheinen.

Thurrott spricht auch über den Preis der neuen Spiele-Konsole. Sie soll 500 US-Dollar kosten. In einem Abo-Modell soll sie nur 300 Dollar kosten. Zeitgleich mit dem Release soll es eine überarbeitete Fassung der aktuellen Xbox 360 geben; Codename "Stingray". Diese soll dann 99 Dollar kosten. Stimmen diese Informationen, dann könnte das auf eine fehlende Abwärtskompatibiliät hindeuten, wie es wohl bei der Playstation 4 der Fall sein wird. Bei letzterer kann man alte Spiele via Streaming spielen - muss sie also vermutlich noch einmal erwerben, wenn man sie schon im Schrank stehen hat.

"Durango" soll am 21. Mai von Microsoft vorgestellt werden und angeblich Anfang November 2013 verkauft werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1748472