65298

Nächste Sober-Welle Anfang Januar

08.12.2005 | 14:39 Uhr |

Eine jetzt veröffentlichte Analyse der letzten Sober-Varianten liefert Hinweise auf den nächsten Termin.

Wie schon in früheren Versionen hat der Programmierer des Sober-Wurms auch in sein bislang letztes Werk ein Verfallsdatum eingebaut. Das kürzlich von Verisign übernommene Sicherheitsunternehmen Idefense veröffentlicht einige Details seiner Analyse der in diesem Herbst verbreiteten Sober-Varianten.

Idefense gibt an, man habe sowohl eine technische als auch eine geopolitische Analyse vorgenommen. Damit ist wohl gemeint, dass Idefense mögliche Bezüge zwischen den Terminen der Sober-Ausbrüche und politischen Ereignissen gesucht hat - und meint solche auch gefunden zu haben. So breitete sich die letzte Sober-Welle am 22. November aus ( wir berichteten ) - an diesem Tag wurde die Bundeskanzlerin gewählt und vereidigt. Sober startete allerdings schon am 21. November.

Als Termin für die nächste Welle sagt Idefense den 5. Januar 2006 voraus, das sei der 87. Jahrestag der Gründung der NSDAP. Richtig ist, dass am 5. Januar 1919 die Deutsche Arbeiterpartei (DAP) gegründet wurde, die 1920 in "NSDAP" umbenannt wurde. Da Sober bereits in früheren Jahren durch Versenden rechten Propaganda-Spams im Vorfeld von Landtagswahlen Hinweise auf mögliche politische Präferenzen des Programierers oder einer dahinter stehenden Gruppe hingewiesen hat, ist der von Idefense vermutete Bezug nicht von der Hand zu weisen.

Am 5. Januar 2006 sollen mit dem aktuellen Sober-Wurm, der sich nach wie vor per Mail ausbreitet, infizierte Rechner auf bestimmten Web-Servern nach einem Update für den Wurm suchen. Die URLs der Update-Seiten liegen vorwiegend bei Anbietern von Gratis-Webspace in Deutschland und Österreich. Es bleibt im Grunde genug Zeit, um diese Seiten zu sperren. Es kann also sein, dass die nächste Sober-Welle vorläufig ausfällt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
65298