2012397

Nacktscanner kommen doch an deutsche Flughäfen

30.10.2014 | 17:25 Uhr |

Die als „Nacktscanner“ verpönten Körperscanner sollen doch an deutschen Flughäfen zum Einsatz kommen.

In den Jahren 2010 und 2011 wurden sie bereits in einem Feldversuch am Hamburger Flughafen getestet – die so genannten Nacktscanner. Wurde die Technik in den vergangenen Jahren noch als unausgereift abgetan, sollen die Geräte nun doch an deutschen Flughäfen eingeführt werden. Das will der Tagesspiegel aus „gut informierten Behördenkreisen“ erfahren haben.

Mittlerweile seien die Geräte ausgereift und würden in anderen Ländern von den Passagieren akzeptiert. Für deutsche Flughäfen seien mittlerweile 89 Einheiten bestellt worden. Entgegen der landläufigen Meinung, werden die Passagiere beim Durchlaufen des Scanners nur schemenhaft und stilisiert dargestellt. Wirkliche nackte Tatsachen bekommt das Sicherheitspersonal am Flughafen also nicht zu sehen.

In Stuttgart, Frankfurt, Hamburg, München, Düsseldorf und Berlin-Schönefeld sind bereits 14 Scanner im Einsatz. Im nächsten Jahr sollen von allen Flughäfen, die internationale Flugverbindungen anbieten, insgesamt 75 weitere Geräte angeschafft werden. Deren Benutzung bleibt für Reisende freiwillig. Wenn sie den Scanner meiden wollen, müssen sie eine körperliche Untersuchung vom Sicherheitspersonal über sich ergehen lassen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2012397