20286

Babylon Mobile für Smartphone und PocketPC

08.01.2008 | 13:48 Uhr |

Mit Babylon Mobile bietet das israelische Software-Unternehmen Babylon eine Variante seiner Übersetzungssoftware für Mobiltelefone an. Jetzt wurde Babylon Mobile in einer aktualisierten Version vorgestellt.

Babylon Mobile bietet im Wesentlichen die gleichen Features wie das im letzten Jahr vorgestellt Babylon 7 . Sie können damit also Texte übersetzen, Wörter auf korrekte Rechtschreibung überprüfen und unbekannte Begriffe unter anderem bei Wikipedia nachschlagen. Alles vom Smartphone oder Pocket PC aus und bei bestehender Internetverbindung.

Dabei versucht Babylon aus dem Text, der um den gesuchten Begriff herumsteht, zu erkennen, welche Übersetzungsmöglichkeit die richtige ist, wenn ein Wort völlig unterschiedliche Bedeutungen haben kann. Textrelevante Übersetzungen heißt hier das Stichwort.

Sie können die gesuchten Begriffe auf dem Mobiltelefon in Babylon Mobile eintippen. Oder aber Sie ziehen das Babylon-Symbol auf dem Handydisplay auf den fraglichen Begriff, der sich in einer SMS oder Mail befindet. Danach öffnet sich das Babylon-Fenster mit der passenden Übersetzung oder Begriffserklärung. So sollen sich auch ganze Sätze und Absätze übersetzen lassen und das in diversen Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Portugiesisch, Japanisch, Hebräisch, Chinesisch (traditionell und vereinfacht), Niederländisch, Russisch, Koreanisch, Türkisch, Arabisch, Farsi, Polnisch und Ukrainisch.

Ebenso lassen sich Wörter von Webseiten, aus PDF-, Word-, Excel- und Powerpoint-Dokumenten und Instant Messages nachschlagen.

Babylon Mobile ist ab sofort in den zwei Varianten Babylon Mobile für Pocket PCs (Touch Screen) und Babylon Mobile für Smartphones im Babylon Online-Shop erhältlich.

Für die zeitlich unbegrenzte Nutzung von Babylon Mobile für Pocket PCs zahlt der Anwender in Deutschland rund 42 Euro. Die Version Babylon Mobile für Smartphones kostet in Deutschland rund 24 Euro.

Der Kauf schließt die Nutzung von über tausend Nachschlagewerken in über 20 Sprachen ein, darunter die Babylon-Wörterbücher in 17 Sprachen, den Zugang zu Textübersetzungen in 17 Sprachen und den Zugriff auf Wikipedia-Inhalte in 13 Sprachen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
20286