170958

Kein GTA IV mehr in Thailand

04.08.2008 | 16:03 Uhr |

Der thailändische Distributor von Grand Theft Auto IV hat sich dazu entschieden, das Spiel aus den Regalen zu nehmen. Zuvor hatte ein Jugendlicher einen Taxifahrer ermordet.

Grand Theft Auto sorgt mal wieder für Diskussionen. Der vierte Teil des Spiels erschien im April für Xbox 360 und Playstation 3 (eine PC-Version ist noch nicht angekündigt, deren Erscheinen gilt aber als sicher). In dem nur für Erwachsene gedachten Spiel gibt es durchaus brutale Szenen, etwa dann, wenn der Spieler mittels seines virtuellen Egos versucht ein Auto zu klauen und dabei die Insassen herauszerrt.

Ein 18-jähriger Oberschüler in Thailand riss einen Taxifahrer aus seinem Fahrzeug, raubte ihn aus und erschlug ihn anschließend. Bei seiner Vernehmung gab er an, Szenen aus Grand Theft Auto IV kopiert zu haben. Diese Aussage veranlasste den Distributor des Spiels, das Spiel aus den Regalen zu nehmen und nicht mehr in Thailand anzubieten.

Der Jugendliche gab außerdem an, leidenschaftlicher Spieler von Grand Theft Auto IV zu sein. Den Behörden zufolge wollte der Jugendliche laut eigenen Angaben herausfinden, ob es so einfach wie im Spiel sei, ein Taxi auszurauben. Diesen "Versuch" musste ein 54-jähriger Taxifahrer mit seinem Leben bezahlen. Sollte der Jugendliche für schuldig befunden werden, droht ihm die Todesstrafe.

0 Kommentare zu diesem Artikel
170958