861129

Duke Nukem Forever im Test - Top oder Flop?

10.06.2011 | 11:48 Uhr |

Der Blondschopf mit den Macho-Sprüchen ballert wieder auf Aliens – Duke Nukem Forever erscheint heute. Und das mit fast 14 Jahren Verspätung. Wir verraten, ob das Spiel gut geworden ist.

Vor 14 Jahren wurde das Spiel Duke Nukem Forever angekündigt, dann immer wieder verschoben und sogar zwischenzeitlich eingestellt. In den 14 Jahren hat sogar der Entwickler gewechselt: 2009 übernahm Gearbox (Borderlands) das Ruder von 3D Realms (Prey). Als Gearbox dann Ende 2010 Duke Nukem Forever für das nächste Jahr ankündigte, haben wohl die meisten nicht mehr an ein Erscheinen geglaubt. Doch der Entwickler untermauerte die Ankündigung mit einer spielbaren Demo .
 
Im März folgt die letzte Verschiebung – ursprünglich wollte Gearbox den Titel schon vor einem Monat veröffentlichen. Mit der Veröffentlichung ist der wohl bekannteste Running Gag in der Spieleindustrie beendet. Der Duke stand bei Gamern für alles, was niemals erscheinen wird. Das US-Magazin Wired wählte das Spiel mehrfach zur „Vaporware of the Year“. Vapor bedeutet Dampf oder heiße Luft.

Doch was kann der blonde Held aus Duke Nukem nach 14 Jahren noch? Ego-Shooter haben sich in dieser Zeit sehr verändert. Internetseiten wie Metacritic.com oder critify.de sammeln weltweit Wertungen und errechnen daraus einen Durchschnitt. Zum Zeitpunkt der Artikel-Recherche haben beide Seiten Duke Nukem Forever noch nicht gelistet. Unser Schwestermagazin Gamestar hat das Spiel aber bereits getestet.

Download: Games & Entertainment

Das Test-Fazit unserer Kollegen von der Gamestar: "Duke Nukem Forever verdient wie kein anderes Spiel das Prädikat „Old School“: Im Vergleich zum Vorgänger hat sich spielerisch kaum etwas getan, und auch die Grafik ist längst nicht mehr zeitgemäß. Das Bemerkenswerte an diesem Spiel ist damit eigentlich nur, dass es überhaupt fertig geworden ist. Das ist ungefähr so, als würde ein Einbeiniger einen Profi-Marathon absolvieren: Eine großartige Leistung, die Respekt verdient, aber dass es dafür außerhalb der Paralympics keine Goldmedaille gibt, muss auch jedem klar sein." Den kompletten Test lesen Sie hier .

0 Kommentare zu diesem Artikel
861129