7054

NNT entwickelt Solar-Ladegerät für PDAs und Handys

29.11.2002 | 16:14 Uhr |

Das japanische Telekommunikationsunternehmen NTT hat einen Prototyp eines Solarbetriebenen Akku-Ladegeräts entwickelt. Mit Hilfe der Entwicklung könnten eine Reihe von mobilen Geräten wie Handys oder PDAs auch dann mit Strom versorgt werden, wenn gerade keine Steckdose vorhanden ist.

Das japanische Telekommunikationsunternehmen NTT hat einen Prototyp eines Solarbetriebenen Akku-Ladegeräts entwickelt. Mit Hilfe der Entwicklung könnten eine Reihe von mobilen Geräten wie Handys oder PDAs auch dann mit Strom versorgt werden, wenn gerade keine Steckdose vorhanden ist.

Das Ladegerät bietet Spannungsausgaben zwischen 3,8 und 8,5 Volt, was es für alle mobilen Geräte geeignet macht, die mit maximal fünf Watt Stromstärke arbeiten. Darunter fallen beispielsweise ein Großteil herkömmlicher Handys, PDAs und digitaler Kameras, wie Yuji Ikeda Sprecher von NTT erläuterte.

Das Ladegerät bestehe aus einer Solarzelle, einem Akku, einem Stromkonverter sowie einem Kabel, um mobile Geräte anschließen zu können, so Ikeda weiter. Wird das Gerät für zwei Stunden direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt, lädt sich der Akku mit zirka 2,4 Watt/Stunde vollständig auf. Dieser Strom bleibt gespeichert, bis ihn der Anwender für ein mobiles Endgerät benötigt, so Ikeda. Bei einem Handy soll die Leistung etwa für ein zweistündiges Gespräch reichen.

Das Ladegerät misst derzeit 19 mal 9 mal 2,1 Zentimeter. Es soll aber bis zur Einführung in etwa auf die Größe einer Zigarettenschachtel reduziert werden. Die Entwicklung befindet sich noch in einem sehr frühen Stadium, Infos zur kommerziellen Einführung gibt es daher bislang noch nicht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
7054