1312176

Sony beschneidet Handheld-Features, um Preis zu senken

27.05.2011 | 16:17 Uhr |

Gerüchten zufolge hat Sony einige Hardware-Spezifikationen des neuen Handheld NGP (Next Gaming Experience) gestrichen, um im Preiskampf mit Nintendos 3DS konkurrieren zu können.

Im Rahmen der diesjährigen E3 in Los Angeles, wird Sony die neue Handheld-Generation NGP erneut der Öffentlichkeit präsentieren und die finalen Hardware-Spezifikationen sowie Preis und Veröffentlichungstermin bekannt geben. Laut Branchen-Experten könnten sich erstere Details jedoch erheblich von den im Januar 2011 enthüllten Features unterscheiden. So berichtet das französische Technik-Magazin 01net, dass Sony seine Strategie in Hinblick auf die Produktionskosten der NGP geändert habe und nun mit dem Verkaufspreis von Nintendos 3DS konkurrieren wolle.

Aus diesem Grund habe der japanische Konzern einige Features der NGP kurzerhand gestrichen. So sei den Angaben zufolge der RAM des Einsteiger-Modells von 512 auf 256 Megabyte gekürzt worden. Ebenfalls wegfallen, könnte der geplante interne Speicher von 16 GigaByte. Anstelle dessen, wolle Sony auf eine externe Lösung setzen, um heruntergeladene Inhalte abzulegen. Am Grafikspeicher von 128 MB soll sich den Gerüchten zufolge aber vorerst nichts ändern.

NGP - Kamera soll neue Steuerungsoptionen ermöglichen

Mit den Einschnitten will Sony die Produktionskosten für die NGP senken, um das Einsteiger-Modell in die Preisregion von Nintendos 3DS zu bringen. Der Handheld kostet hierzulande rund 230 Euro und ist seit März erhältlich. Die Sony NGP wird laut Angaben des Unternehmens noch Ende 2011 erscheinen. Ein konkreter Release-Termin steht bislang jedoch noch nicht fest.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1312176