854485

Bekommt der PSP-Nachfolger ein 3D-Display?

01.06.2011 | 18:01 Uhr |

Sony will 3D-Technik für kleine Bildschirme künftig bei eigenen Geräten einsetzen und könnte damit Nintendos 3DS Konkurrenz machen.

Auf Sonys HD-Konsole PlayStation 3 ist die Darstellung von Spielen und Filmen in stereoskopischem 3D bereits seit vergangenem Jahr möglich – ein entsprechendes TV-Gerät mit 3D-Brillen vorausgesetzt. Die 3D-Technik könnte Sony nun auf zukünftige Geräte im Hosentaschen-Format ausweiten. Laut Mick Hocking, Director des 3D-Teams bei den Sony WorldWide Studios, verbessert sich die 3D-Darstellung für kleine Bildschirme im Eiltempo. Im Zuge dieser Entwicklung will Sony in Zukunft auch 3D-Software für kleine Displays entwickeln.

Diese Aussage legt die Vermutung nahe, dass ein entsprechendes Display, ähnlich dem von Nintendos 3DS, vielleicht schon im PlayStation-Portable-Nachfolger NGP (Next Gaming Experience) zum Einsatz kommen könnte. Noch bestreitet Sony diese Absicht und betont, dass man sich bei der neuen Hosentaschen-Konsole ganz auf Gaming und ein entsprechendes Spiele-LineUp konzentrieren wolle. Eine entsprechende Ankündigung auf der diesjährigen E3 in Los Angeles ist aber dennoch nicht ganz auszuschließen.

Sony NGP Bildergalerie

Im Rahmen der Messe, die vom 7. bis 9. Juni in den USA stattfindet, wird Sony den Handheld der Öffentlichkeit präsentieren. Wie das Unternehmen in der vergangenen Woche bestätigte, soll die NGP noch in diesem Jahr erscheinen. Ein konkreter Veröffentlichungstermin sowie Details zu Preisen und Hardware-Ausführungen stehen bislang jedoch noch aus.

0 Kommentare zu diesem Artikel
854485