20.11.2007, 16:48

Panagiotis Kolokythas

NDR

Ausgewählte TV-Beiträge kommen frei ins Internet

Im Rahmen eines Pilotversuchs wird der Norddeutsche Rundfunk (NDR) diverse, ausgewählte TV-Beiträge unter der so genannten Creative-Commons-Lizenz im Internet zur freien Verfügung stellen.
Die Beiträge sollen ab Mittwoch, dem 21. November, im Internet erscheinen. Dabei wird es sich um ausgewählte TV-Beiträge des NDR aus dem Medien-Magazin Zapp und der Satire-Sendung extra3 handeln.
Die Creative-Commons-Lizenz gestattet es den Internet-Anwendern, die Beiträge zu vervielfältigen, zu verbreiten und anderen Anwendern öffentlich zugänglich zu machen. Das NDR weist allerdings ausdrücklich darauf hin, dass drei Regeln eingehalten werden müssen: Der NDR muss immer als Urheber genannt werden und die kommerzielle Nutzung ist ebenso untersagt, wie die Bearbeitung des Materials.
"Die Inhalte, die wir im Netz zur Verfügung stellen, haben unsere Zuschauer über die Rundfunkgebühr bereits bezahlt. Weil wir über das Internet speziell junge Zielgruppen erreichen, ist der Einsatz von Creative-Commons-Lizenzen für uns besonders interessant. Auf diese Weise tragen wir veränderten Nutzungsgewohnheiten Rechnung“, so NDR-Intendant Professor Jobst Plog.
NDR-Programmdirektor Volker Herres verbindet mit der Aktion auch eine Hoffnung: „Den extra 3-Film von Olivia Jones auf dem NPD-Parteitag haben beispielsweise alleine bei youtube weit mehr als 250.000 angesehen. Das ist toll. Und vielleicht schaltet der eine oder andere beim nächsten Mal direkt das Original ein.“
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
205780
Content Management by InterRed