1758903

NASA schießt drei Androiden ins Weltall

26.04.2013 | 11:46 Uhr |

Die Weltraumbehörde NASA hat drei Android-Smartphones ins Weltall geschossen. Damit wollen die Forscher testen, ob sich die Geräte als kostengünstige Satelliten einsetzen lassen.

Die NASA hat drei Android-Smartphones vom Typ Google Nexus One ins Weltall befördert. Die drei Geräte waren am Bord der am vergangenen Sonntag von der Wallops Flight Facility (Virginia, USA) gestarteten Antares-Rakete. Laut Angaben der NASA befinden sich die Smartphones jeweils in einem Metallgehäuse und werden über extern angebrachte Lithium-Ion-Akkus mit Strom versorgt. Hinzu kommen stärkere Funksender, damit die Androiden ihre Signale vom All an die Erde funken können.

Das Ziel der Mission ist es zu untersuchen, wie leistungsfähig solche kleinen Satelliten, auch PhoneSats genannt, sind und ob sie sich irgendwann mal als kostengünstige und dennoch rechenstarke "Gehirne" für Satelliten einsetzen lassen.

Die auch als Nanosatelliten bezeichneten Geräte überfliegen die Erde derzeit in einer Höhe von über 240 Kilometern. Im Laufe der kommenden Woche werden die Geräte in Richtung Erde fallen und dabei verglühen. Während der Mission senden die Androiden Bilder vom All und Daten über ihren Zustand an die Erde. Der NASA zufolge verläuft die Mission erfolgreich. Die Kosten für die drei Nanosatelliten lagen - aufgrund der teils etwas unterschiedlichen Ausstattung - zwischen 3.500 und 7.000 US-Dollar.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1758903