NAS für Unternehmen

BlackArmor NAS 400er-Serie VMware-zertifiziert & mit iSCSI-Support

Freitag den 01.04.2011 um 10:39 Uhr

von Hans-Christian Dirscherl

Seagate hat seiner BlackArmor NAS 400er-Serie (400, 420, 440) ein Firmware-Update verpasst. Die speziell für kleine und mittelgroße Unternehmen konzipierten Netzwerkspeicher unterstützen jetzt das iSCSI-Verfahren zur Datenübertragung und sind nun auch für die Virtualisierungsplattform VMware zertifiziert.
BlackArmor NAS 400er-Serie
Vergrößern BlackArmor NAS 400er-Serie
© 2014

Virtualisierung senkt die IT-Kosten in Unternehmen deutlich, da dieses Verfahren die Möglichkeit bietet, verschiedene virtuelle „Maschinen“ auf einem physischen Rechner zu betreiben. Dadurch kann die Anzahl der benötigten Server im Unternehmen reduziert werden, was die anfallenden Wartungskosten für Speicherlösungen deutlich senkt. Seagate hat darauf reagiert und die NAS BlackArmor 400-Serie mit dem Firmware-Update VMware-zertifiziert. Unternehmen können BlackArmor-Systeme somit per „Plug-In-Verfahren“ in VMware gestützte Server-Umgebung integrieren.
 
Die andere Neuerung des Firmware-Updates ist der iSCSI-Support. Er ermöglicht die Nutzung des SCSI-Protokolls über TCP und gewährleistet deshalb eine noch effizientere Übertragung von Daten zwischen der Speichereinheit und dem Computer. Zudem gestattet das Protokoll, dass externe Speicherlösungen, die beispielsweise über ein Netzwerk oder das Internet genutzt werden, als interne Laufwerke in der Computerumgebung erscheinen. Ein Modell der NAS BlackArmor 400er-Serie kann so als virtueller interner Speicher für bestehende Server im Netzwerk fungieren.

Freitag den 01.04.2011 um 10:39 Uhr

von Hans-Christian Dirscherl

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
818678