1820617

Mysteriöser Nutzer-Zuwachs bei Tor entdeckt

02.09.2013 | 11:29 Uhr |

Den gigantischen Nutzerzuwachs kann sich nicht einmal der Tor-Erfinder erklären. Infrage kommen nicht nur besorgte Surfer, sondern auch die NSA selbst und Bot-Netze.

Der Erfinder des anonyem Surf-Netzwerkes Tor, Roger Dingledine, weist in einem Beitrag auf einen mysteriösen Nutzer-Anstieg bei Tor hin. Seit dem 19. August, berichtet er, scheint sich die Anzahl der installierten Tor-Clients verdoppelt zu haben und die Zahl der täglich mit Tor verbundenen Nutzer hat sich sogar fast vervierfacht. Doch die steigende Nutzer-Zahl verursacht offenbar nur wenig mehr Traffic sagt Dingledine. Eine Erklärung für das Phänomen hat er nicht parat. Die NSA-Affäre alleine reicht kaum zur Begründung aus. Selbst wenn mittlerweile deutlich mehr User auf Tor setzen, um nicht belauscht zu werden, hätte der Effekt schon deutlich früher eintreten müssen. Und dann auch nicht so abrupt, wie in der Statistik abgebildet.

Möglicherweise stecken die PRISM-Verantwortlichen selbst hinter dem Anstieg und das Ziel ist es, Tor-Nutzer auszuspionieren oder das Netzwerk irgendwie lahmzulegen. Zumindest die Theorie, dass jemand Tor lahmlegen wolle, scheint sehr unwahrscheinlich zu sein - schließlich erzeugen die neuen Nutzer nur sehr wenig Traffic. Dass nur rund 17 Prozent der Tor-Nutzer aktuell aus den USA kommen, spricht ebenfalls nicht unbedingt für die NSA als Verursacher der zunehmenden Nutzerzahlen. Womöglich tarnt die US-Behörde aber auch nur einfach ihre Tätigkeiten entsprechend gut.

Eine weitere potentielle Erklärung der Zahlen: Ein Botnetz nutzt Tor für seine Zwecke. Das deutet auch Dingledine an, wenngleich mit einem Fragezeichen versehen. Nicht ausschließen sollte man einen Zählfehler in den Statistiken.

Was halten Sie für die wahrscheinlichste Erklärung?

0 Kommentare zu diesem Artikel
1820617