2038696

Mutmaßlicher PSN- und Xbox-Live-Hacker verhaftet

16.01.2015 | 18:05 Uhr |

In England wurde ein 18-Jähriger verhaftet, der mit den DDoS-Attacken auf Xbox Live und das PSN in Verbindung stehen soll.

Britische Polizeikräfte haben einen Hacker von Lizard Squad festgenommen. Die Hackergruppe soll für den Angriff auf Xbox Live und das PlayStation Network verantwortlich sein, der über die Weihnachtsfeiertage zu einem Ausfall der Netzwerke führte und Spielern das Einloggen auf ihren Konsolen verwehrte.

Die britischen Behörden gehen davon aus, dass der von der South East Regional Organised Crime Unit festgenommene 18-Jährige aus Southport mit der Attacke auf die Netzwerke von Sony und Microsoft in Verbindung stehen könnte. Zahlreiche Rechner wurden sichergestellt.

So funktionieren DDoS-Angriffe (Denial of Service)

Dem Betroffenen wird nicht nur ein erfolgreicher Angriff auf ein Computernetzwerk vorgeworfen, er soll auch für ein oder mehrere Swatting-Vorhaben verantwortlich sein. Dabei werden Behörden über vermeintlich kriminelle Mitbürger in Kenntnis gesetzt, um einem unliebsamen Menschen ein Sondereinsatzkommando nach Hause zu schicken.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2038696