125480

Musikverkäufe in den USA legen zu

01.04.2004 | 16:42 Uhr |

Die Album-Verkäufe in den USA legten im ersten Quartal 2004 im Vergleich zum Vorjahr um 9,2 Prozent zu. Dies geht aus Daten der Marktforscher von Nielsen Soundscan hervor. Dabei nahmen sowohl der Absatz von aktuellen als auch die Zahlen älterer Titel zu.

Die Album-Verkäufe in den USA legten im ersten Quartal 2004 im Vergleich zum Vorjahr um 9,2 Prozent zu. Dies geht aus Daten der Marktforscher von Nielsen Soundscan hervor. Dabei nahmen sowohl der Absatz von aktuellen als auch die Zahlen älterer Titel zu.

In Einheiten betrachtet konnten 158 Millionen Alben (Vorjahr: 144,7 Millionen) abgesetzt werden. Mit ein Grund für das Wachstum könnte die neue Preispolitik sein, mit der Musikunternehmen und Händler derzeit experimentieren (wir berichteten).

Gericht: Filesharing in Kanada legal (PC-WELT Online, 01.04.2004) 38975

Chaos Computer Club ruft zum Boykott der Musikindustrie auf (PC-WELT Online, 31.03.2004)

0 Kommentare zu diesem Artikel
125480