41334

Musikurheberrechte vor dem Auslaufen

27.07.2004 | 09:57 Uhr |

Die britische Musikindustrie macht in einer aktuellen Kampagne auf das Auslaufen bestimmter Musikurheberrechte aufmerksam. So können beispielsweise ab dem 1. Januar 2005 Hits von Elvis Presley vertrieben werden, ohne gegenüber dem Copyright-Besitzer Zahlungen leisten zu müssen.

Ab Januar 2005 könnten der Elvis-Hit "That's all right" oder "Shake, Rattle and Roll" von Bill Haley und den Comets veröffentlicht werden, ohne die Copyright-Besitzer dafür zu bezahlen. Grund ist das Auslaufen der Urheberrechte für die jeweilige Veröffentlichung, die in Europa 50 Jahre beträgt. Ab 2013 würde Zug um Zug auch der - derzeit wohl wertvollste - Musikkatalog der Beatles folgen. Auf diesen Umstand macht der Fachverband der britischen Plattenlabel BPI jetzt in einer Kampagne aufmerksam.

Im Gegensatz zu Europa gilt in den USA der Schutz für 95 Jahre, in Australien und Brasilien beträgt er 70 Jahre und in Indien 60 Jahre. Komponisten und Schriftsteller genießen einen Schutz über 70 Jahre, schreibt die BBC . Auf Grund des Auslaufens der Urheberrechte befürchten die Plattenlabel einen massiven Einnahmeausfall.

Peter Jamieson, Vorstand der BPI, sieht laut BBC daneben auch einen Wettbewerbsnachteil Großbritanniens gegenüber den USA. Seiner Ansicht nach sei diese (Gesetzes)-Regelung gegenüber Künstlern und Investoren "unfair", da sie nach dem Wegfall der Rechte keine Gegenleistung mehr in Europa erhalten. Zudem argumentieren die Studios, dass sie nur dann in neue Talente investieren könnten, wenn genügend Geld mit den Backkatalogen generiert wird.

0 Kommentare zu diesem Artikel
41334