98720

Musikmesse im Internet

07.08.2000 | 16:44 Uhr |

Die erste deutsche Internet-Musikmesse Phonokomm ist heute online gegangen. Sechs Wochen lang stellt sie die Musikbranche vor. An 230 virtuellen Ständen können sich Surfer dabei über das Angebot von 61 Musiklabels informieren.

Die erste deutsche Internet-Musikmesse Phonokomm ist heute online gegangen. Sechs Wochen lang stellt sie die Musikbranche vor. An 230 virtuellen Ständen können sich Surfer dabei über das Angebot von 61 Musiklabels informieren.

Dabei reicht die Palette von Rock und Pop über Hip Hop bis zu Jazz und Klassik. "Im Gegensatz zur Fachmesse Popkomm ist die Phonokomm eine Publikumsmesse", sagte der Geschäftsführer des Berufsverbands Phono, Martin Schaefer, am Montag der dpa in Hamburg.

"Die Phonokomm bietet eine Schnittstelle zwischen dem Publikum und der Plattenindustrie", so Schaefer. Aus diesem Grunde sei man auch sehr froh, gerade in der aktuellen Diskussion um kostenlose Musik aus dem Internet, dem Publikum zeigen zu können, "dass und wie die Musikbranche die Online-Plattform nutzt."

Die Phonokomm bietet einen Überblick über aktuelle Projekte und Pläne einzelner Plattenfirmen. Auch interaktive Aktionen locken den virtuellen Messe-Besucher: So kann die Messe mit einem virtuellen Motorbus befahren werden. (PC-WELT, 07.08.2000, dpa/ lmd)

http://www.phonokomm.de/

Musik legal im Web (PC-WELT Online, 19.07.2000)

PC als Stereoanlage (PC-WELT Online, 13.05.2000)

Web-Tipp: Musik im Internet (PC-WELT Online, 29.03.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
98720