20782

Musikindustrie plant CDs abzuschaffen

16.10.2002 | 17:33 Uhr |

In naher Zukunft will die Musikindustrie die derzeit gängigen Audio-CDs durch zwei neue Formate ersetzen. So sollen Musik-Alben künftig vermehrt als DVD-Audio und Super Audio Compact Disc auf den Markt kommen. Der Vorteil für den Musikliebhaber: Dank dem verwendeten Mehrkanal-Sound ist die Klangqualität um einiges höher als beim Stereo-Sound. Der Vorteil für die Musikindustrie: Das Kopieren der DVDs ist technisch schwieriger als das der Audio-CDs.

In naher Zukunft will die Musikindustrie die derzeit gängigen Audio-CDs durch zwei neue Formate ersetzen. So sollen Musik-Alben künftig vermehrt als DVD-Audio und Super Audio Compact Disc auf den Markt kommen. Der Vorteil für den Musikliebhaber: Dank dem verwendeten Mehrkanal-Sound ist die Klangqualität um einiges höher als beim Stereo-Sound. Der Vorteil für die Musikindustrie: Das Kopieren der DVDs ist technisch schwieriger als das der Audio-CDs.

Derzeit sind knapp 300 Alben im DVD-Audio und rund 450 im SACD-Format erhältlich. Sony, Universal und Warner wollen die Zahl in naher Zukunft weiter erhöhen. Leicht wird es ihnen allerdings nicht fallen, Musik-Freunde von ihrem Vorhaben zu überzeugen. Die Geräte zur Wiedergabe dieser DVDs sind nämlich um einiges teuerer als CD-Player. Außerdem bringt der Mehrkanal-Sound mobil keine Vorteile, sondern entfaltet sich nur bei einem passenden Surround-System und passender Sitzposition des Zuhörers.

Ein weiteres Problem ist, dass sich alle schon an die CD gewöhnt haben. "Fragen Sie die Leute auf der Straße, so werden Sie von den meisten zu hören bekommen, dass sie mit der CD zufrieden sind", weiß auch David Kawakami, Direktor des SACD-Projekts bei Sony. Erschwerend kommt hinzu, dass sich die beiden Formate - durch ihre Konkurrenz zueinander - gegenseitig daran hindern, sich durchzusetzen.

Andererseits hatte es auch die CD bei ihrem Start nicht einfach und musste sich erst durchsetzen. "Wenn die Menschen den Mehrkanal-Sound erst einmal gehört haben, werden sie ihn nicht mehr vergessen können", behauptet SACD-Producer Frank Filipetti.

Kostenpflichtige Musik-Downloads vor dem Durchbruch? (PC-WELT Online, 15.10.2002)

Musik- und Softwarebranche kämpfen gemeinsam gegen Raubkopien (PC-WELT Online, 26.09.2002)

0 Kommentare zu diesem Artikel
20782